Germany-Offenbach am Main: Architectural and related services

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Offenbach am Main: Architectural and related services
OJEU (High Value) 570027-2019
Type Additional information
Date Published 2019-12-02
Deadline 2019-12-09 10:00:00
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Local authorities
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
Additional information



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Magistrat der Stadt Offenbach
National registration number: 06413000
Postal address: Berliner Str. 100
Town: Offenbach am Main
Postal code: 63065
Country: DE
Contact person: Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle
Telephone: +49 698065-2962
E-mail: vergabestelle@offenbach.de
Fax: +49 698065-2549
NUTS code: DE713
Main address (URL): www.offenbach.de
Address of the buyer profile (URL): www.tender24.de

Section II: Object of Contract


Title:

Objektplanung Ernst-Reuter-Schule

Reference number: 2019-53 F Objektplanung Ernst-Reuter-Schule

II.1.4) Short description

Planungsleistungen Objektplanung für folgenden Gebäudekomplex in Offenbach am Main, Grundstück der Ernst-Reuter-Schule im Stadtteil Rumpenheim:

BGF, max. 4 Stockwerken ohne Unterkellerung.
2


Section V: Complementary information


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-11-28
IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 215-527692



III.1.3)
Old Value:

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

A):

1) geeignete Referenzen über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens 6 Jahren erbrachten wesentlichen Dienstleistungen. Siehe Vorgaben zu den Referenzprojekten unter B;

2) Angabe der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen;

3) Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist,

(Ober-)Kriterium Fachliche Eignung (Pkt. 9.3):

– jährliches Mittel der festangestellten und mit vergleichbaren,

– Leistungen betrauten Ingenieure/Architekten der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

– >= 6 Personen als Mindesteignung.

4) Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

B):

Bewerber/Bewerbergemeinschaften müssen mindestens 3 wertungsfähige Referenzen angeben. Es werden alle eingereichten Referenzen bewertet, der erzielte Durchschnittswert der wertbaren Referenzen fließt in die Bewertung ein. Aus Sicht des Auftraggebers sind 5 Referenzen ausreichend. Hierfür ist der Nachweis von Projekten (als Fertigstellung gilt die erfolgte Inbetriebnahme) in der Größenordnung wie im folgenden Absatz angegeben und vergleichbarer Aufgabenstellung zu erbringen.

Mit mehr als 5 Referenzen können keine zusätzlichen Punkte erreicht werden. Bei der Einreichung der Referenzen ist daher vorrangig auf die Erreichung aller Punkte pro Referenz abzuzielen.

Allein über die Angaben im Teilnahmeantrag können Punkte generiert werden. Darüber hinaus bleiben weitere eingereichte Unterlagen wirkungslos im Hinblick auf das Ergebnis. Ebenso bitten wir darum, die im Eignungsantrag vorbereiteten Erklärungen nicht abgeschrieben auf eigenem Briefpapier einzureichen. Die Unterschriften im Teilnahmeantrag sind ausreichend für alle abgefragten Erklärungen.

Der Bewerber muss -die im Teilnahmeantrag abgefragten- Angaben zu Referenzleistungen jeweils als verantwortliches Büro erbracht haben. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist es ausreichend, wenn eines der Mitglieder die Referenzleistung hauptverantwortlich erbracht hat. Hat ein Drittunternehmen die Referenzleistung hauptverantwortlich erbracht, so sind diese als Nachunternehmerleistungen zu benennen.

New Value:

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

A)

1) geeignete Referenzen über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens 6 Jahren erbrachten wesentlichen Dienstleistungen. Siehe Vorgaben zu den Referenzprojekten unter B;

2) Angabe der technischen Fachkräfte, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen;

3) Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist, (Ober-)Kriterium Fachliche Eignung (Pkt. 9.3): jährliches Mittel der festangestellten und mit vergleichbaren Leistungen betrauten Ingenieure/Architekten der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre >= 6 Personen als Mindesteignung;

4) Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

B) Bewerber/Bewerbergemeinschaften müssen mindestens 3 wertungsfähige Referenzen angeben. Es werden alle eingereichten Referenzen bewertet, der erzielte Durchschnittswert der wertbaren Referenzen fließt in die Bewertung ein. Aus Sicht des Auftraggebers sind 5 Referenzen ausreichend. (Mindesteignung: 3 wertbare Referenzen.) Hierfür ist der Nachweis von Projekten (als Fertigstellung gilt die erfolgte Inbetriebnahme) in der Größenordnung wie im folgenden Absatz angegeben und vergleichbarer Aufgabenstellung zu erbringen. Mit mehr als 5 Referenzen können keine zusätzlichen Punkte erreicht werden. Bei der Einreichung der Referenzen ist daher vorrangig auf die Erreichung aller Punkte pro Referenz abzuzielen. Allein über die Angaben in den Formularen der „Matrix“ können Punkte generiert werden. Darüber hinaus bleiben weitere eingereichte Unterlagen wirkungslos im Hinblick auf das Ergebnis. Ebenso bitten wir darum, die im Eignungsantrag vorbereiteten Erklärungen nicht abgeschrieben auf eigenem Briefpapier einzureichen. Der Bewerber muss die abgefragten Angaben zu Referenzleistungen jeweils als verantwortliches Büro erbracht haben. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft ist es ausreichend, wenn eines der Mitglieder die Referenzleistung hauptverantwortlich erbracht hat. Hat ein Drittunternehmen die Referenzleistung hauptverantwortlich erbracht, so sind diese als Nachunternehmerleistungen zu benennen.


English Language Unavailable

CPV Codes
71200000; 71221000; 71240000; Architectural and related services; Architectural services for buildings; Architectural, engineering and planning services;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions