Notice Summary

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Berlin: Swivel seats
OJEU (High Value) 570827-2019
Type Invitation to tender
Date Published 2019-12-03
Deadline 2020-01-15 12:00:00
Nature Of Contract Supply contract
Awarding Authority Centeral Government
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure Open procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Deutscher Bundestag, Referat ZR 5, Vergaben
Postal address: Platz der Republik 1
Town: Berlin
Postal code: 11011
Country: DE
Telephone: +49 30-227-33234
E-mail: vergabereferat@bundestag.de
Fax: +49 30-227-30374
NUTS code: DE300
Main address (URL): https://www.bundestag.de

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=297645

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
http://www.evergabe-online.de
I.4) Type of the contracting authority: MINISTRY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:

Bürodrehstühle

Reference number: ZR5-1133-2019-235-11-BL5

II.1.4) Short description

Lieferung von Bürodrehstühlen für die Abgeordneten und die Verwaltung des Deutschen Bundestages in 3 Losen.


Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: yes



Description: Item/Lot 1
Title:

Ausgeschriebene Leistung

II.2.1) Lot No: 1
NUTS code: DE300
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Berlin

II.1.4) Short description

Vertragsgegenstand ist die Lieferung von voraussichtlich jährlich 100 fertig montierten Bürodrehstühlen (DS) als zeitgemäßer Managerstuhl in Leder- und Stoffausführung sowie nötige Reparaturarbeiten an den gelieferten DS, die außerhalb der Gewährleistung liegen. Näheres ist der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

Zwingend vorzulegende Prüfzeichen und Zertifikate (Mindestanforderungen):

— aktuelles Zertifikat der Stuhlrollen nach DIN EN 12529 oder gleichwertig,

— aktuelles Prüfzeichen „GS" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Optional (je nach Angebot) vorzulegende Zertifikate (keine Mindestanforderungen, sondern zusätzliche Bewertungskriterien):

— aktuelles Zertifikat „Greenguard" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Blauer Engel" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Ergonomie geprüft" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Falls Sie eines der geforderten Zertifikate oder Prüfzeichen (noch) nicht mit dem Angebot vorlegen können beziehungsweise Sie nicht zertifiziert sind, besteht die Möglichkeit, anhand von Eigenerklärungen die Gleichwertigkeit zu der genannten Norm hinsichtlich der Umsetzung nachzuweisen. Hieraus müssen alle Ziele der Norm eindeutig hervorgehen. Wird auf gleichwertige Prüfzeichen Bezug genommen, so hat der Bieter die Gleichwertigkeit nachzuweisen. Eine entsprechend kenntlich gemachte Anlage, auf die Bezug genommen wird, ist den Angebotsunterlagen beizufügen.

II.2.5) Award criteria:

II.02.07) Duration in months 24
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: yes
II.2.7.6) Description of renewals:

Der Vertrag verlängert sich maximal zweimalig um jeweils ein Jahr, wenn er nicht spätestens 6 Monate vor seinem Ablauf schriftlich durch die Auftraggeberin (AG) gekündigt wird. Er endet spätestens 4 Jahre nach Zuschlag, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

II.2.10) Variants will be accepted: no



Description: Item/Lot 2
Title:

Ausgeschriebene Leistung

II.2.1) Lot No: 2
NUTS code: DE300
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Berlin

II.1.4) Short description

Vertragsgegenstand ist die Lieferung von voraussichtlich jährlich 581 fertig montierten, ergonomischen Bürodrehstühlen (DS) in Stoffausführung sowie nötige Reparaturarbeiten an den gelieferten DS, die außerhalb der Gewährleistung liegen. Näheres ist der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

Zwingend vorzulegende Prüfzeichen und Zertifikate (Mindestanforderungen):

— aktuelles Zertifikat der Stuhlrollen nach DIN EN 12529 oder gleichwertig,

— aktuelles Prüfzeichen „GS" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Optional (je nach Angebot) vorzulegende Zertifikate (keine Mindestanforderungen, sondern zusätzliche Bewertungskriterien):

— aktuelles Zertifikat „Greenguard" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Blauer Engel" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Ergonomie geprüft" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „cradle to cradle" mindestens mit dem Level „Bronze" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Falls Sie eines der geforderten Zertifikate oder Prüfzeichen (noch) nicht mit dem Angebot vorlegen können beziehungsweise Sie nicht zertifiziert sind, besteht die Möglichkeit, anhand von Eigenerklärungen die Gleichwertigkeit zu der genannten Norm hinsichtlich der Umsetzung nachzuweisen. Hieraus müssen alle Ziele der Norm eindeutig hervorgehen. Wird auf gleichwertige Prüfzeichen Bezug genommen, so hat der Bieter die Gleichwertigkeit nachzuweisen. Eine entsprechend kenntlich gemachte Anlage, auf die Bezug genommen wird, ist den Angebotsunterlagen beizufügen.

II.2.5) Award criteria:

II.02.07) Duration in months 24
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: yes
II.2.7.6) Description of renewals:

Der Vertrag verlängert sich maximal zweimalig um jeweils ein Jahr, wenn er nicht spätestens 6 Monate vor seinem Ablauf schriftlich durch die Auftraggeberin (AG) gekündigt wird. Er endet spätestens 4 Jahre nach Zuschlag, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

II.2.10) Variants will be accepted: no



Description: Item/Lot 3
Title:

Ausgeschriebene Leistung

II.2.1) Lot No: 3
NUTS code: DE300
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Berlin

II.1.4) Short description

Vertragsgegenstand ist die Lieferung von voraussichtlich jährlich 67 fertig montierten, ergonomischen DS mit Lederbezug sowie nötige Reparaturarbeiten an den gelieferten DS, die außerhalb der Gewährleistung liegen. Näheres ist der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

Zwingend vorzulegende Prüfzeichen und Zertifikate (Mindestanforderungen):

— aktuelles Zertifikat der Stuhlrollen nach DIN EN 12529 oder gleichwertig,

— aktuelles Prüfzeichen „GS" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Optional (je nach Angebot) vorzulegende Zertifikate (keine Mindestanforderungen, sondern zusätzliche Bewertungskriterien):

— aktuelles Zertifikat „Greenguard" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Blauer Engel" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Ergonomie geprüft" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Falls Sie eines der geforderten Zertifikate oder Prüfzeichen (noch) nicht mit dem Angebot vorlegen können beziehungsweise Sie nicht zertifiziert sind, besteht die Möglichkeit, anhand von Eigenerklärungen die Gleichwertigkeit zu der genannten Norm hinsichtlich der Umsetzung nachzuweisen. Hieraus müssen alle Ziele der Norm eindeutig hervorgehen. Wird auf gleichwertige Prüfzeichen Bezug genommen, so hat der Bieter die Gleichwertigkeit nachzuweisen. Eine entsprechend kenntlich gemachte Anlage, auf die Bezug genommen wird, ist den Angebotsunterlagen beizufügen.

II.2.5) Award criteria:

II.02.07) Duration in months 24
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: yes
II.2.7.6) Description of renewals:

Der Vertrag verlängert sich maximal zweimalig um jeweils ein Jahr, wenn er nicht spätestens 6 Monate vor seinem Ablauf schriftlich durch die Auftraggeberin (AG) gekündigt wird. Er endet spätestens 4 Jahre nach Zuschlag, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

II.2.10) Variants will be accepted: no



Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

— Eigenerklärung über die Eintragung im Handelsregister beziehungsweise in der Handwerksrolle oder Auszug aus dem Berufsregister (Punkt 3.1.1 des Angebotsvordrucks).

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach Punkt 2 des Angebotsvordrucks (erfolgt durch Abgabe des Angebotes). Beim Einsatz von Unterauftragnehmern erklärt der Bieter dies mit Abgabe des Angebotes auch für den/die Unterauftragnehmer,

— Eigenerklärung über den Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er den Tätigkeitsbereich der angebotenen Leistungen betrifft (Punkt 3.5 des Angebotsvordrucks).

Gilt für Los 1: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 232 000 EUR betragen.

Gilt für Los 2: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 410 000 EUR betragen.

Gilt für Los 3: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 75 000 EUR betragen.

Wird ein Angebot auf mehrere beziehungsweise alle Lose abgegeben, so ist der höhere beziehungsweise der höchste der geforderten Jahresumsätze maßgeblich.

— gegebenenfalls Angabe der Zertifikats- oder Registriernummer in der bundesweiten Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) oder in der PQ-Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (PQ-Verein) (Punkt 3.4 des Angebotsvordrucks),

— Unterlagen, die auf Verlangen der Vergabestelle vor Zuschlagserteilung vorzulegen sind: Betriebshaftpflichtversicherungsnachweis (Deckungssumme mindestens 5 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden). Im Falle einer Bietergemeinschaft ist der Betriebshaftpflichtversicherungsnachweis jedes Mitgliedes der Bietergemeinschaft vorzulegen,

— Unterlagen, die von der Vergabestelle vor Zuschlagserteilung direkt eingeholt werden: Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz:

Die Auftraggeberin wird ab einer Auftragssumme von mehr als 30 000 EUR für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern.

III.1.2.4) Minimum level(s) of standards possibly required

— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach Punkt 2 des Angebotsvordrucks (erfolgt durch Abgabe des Angebotes). Beim Einsatz von Unterauftragnehmern erklärt der Bieter dies mit Abgabe des Angebotes auch für den/die Unterauftragnehmer,

— Eigenerklärung über den Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er den Tätigkeitsbereich der angebotenen Leistungen betrifft (Punkt 3.5 des Angebotsvordrucks).

Gilt für Los 1: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 232 000 EUR betragen.

Gilt für Los 2: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 410 000 EUR betragen.

Gilt für Los 3: Die Jahresumsätze müssen jeweils mindestens 75 000 EUR betragen.

Wird ein Angebot auf mehrere beziehungsweise alle Lose abgegeben, so ist der höhere beziehungsweise der höchste der geforderten Jahresumsätze maßgeblich.

— gegebenenfalls Angabe der Zertifikats- oder Registriernummer in der bundesweiten Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) oder in der PQ-Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (PQ-Verein) (Punkt 3.4 des Angebotsvordrucks),

— Unterlagen, die auf Verlangen der Vergabestelle vor Zuschlagserteilung vorzulegen sind: Betriebshaftpflichtversicherungsnachweis (Deckungssumme mindestens 5 000 000 EUR für Personen- und Sachschäden). Im Falle einer Bietergemeinschaft ist der Betriebshaftpflichtversicherungsnachweis jedes Mitgliedes der Bietergemeinschaft vorzulegen,

— Unterlagen, die von der Vergabestelle vor Zuschlagserteilung direkt eingeholt werden: Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz:

Die Auftraggeberin wird ab einer Auftragssumme von mehr als 30 000 EUR für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

— sofern die Bildung einer Bietergemeinschaft beabsichtigt ist, ist die Eigenerklärung nach Punkt 10 der Bewerbungsbedingungen vorzulegen (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks). Alle Mitglieder der Bietergemeinschaft haben dem Angebot zudem die hier genannten Unterlagen beizufügen. Dabei können die Mindestanforderungen gemeinsam erfüllt werden,

— aktuelles Zertifikat nach DIN EN ISO 14001 (Umweltmanagement) oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— Eigenerklärung über den Einsatz eines Unterauftragnehmers (Punkt 4 des Angebotsvordrucks),

— gegebenenfalls Angabe der Zertifikats- oder Registriernummer in der bundesweiten Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) oder in der PQ-Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (PQ-Verein) (Punkt 3.4 des Angebotsvordrucks),

— gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 gleichermaßen:

Vorlage eines aussagekräftigen Produktdatenblattes und gegebenenfalls weiterer Unterlagen des Herstellers des angebotenen Bürodrehstuhlmodells, aus dem die in dem Formular „Eigenerklärungen und Preisangaben" gemachten Bieterangaben (jeweils Punkt 4.1 der Leistungsbeschreibung für Los 1, Los 2 beziehungsweise Los 3) hervorgehen müssen. (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— zwingend vorzulegende Prüfzeichen und Zertifikate (Mindestanforderungen).

Gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 jeweils gleichermaßen:

— aktuelles Zertifikat der Stuhlrollen nach DIN EN 12529 oder gleichwertig,

— aktuelles Prüfzeichen „GS" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— optional (je nach Angebot) vorzulegende Zertifikate (keine Mindestanforderungen, sondern zusätzliche Bewertungskriterien).

Gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 jeweils gleichermaßen:

— aktuelles Zertifikat „Greenguard" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Blauer Engel" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Ergonomie geprüft" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Gilt zusätzlich für Los 2:

— aktuelles Zertifikat „cradle to cradle" mindestens mit dem Level „Bronze" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— Falls Sie eines der geforderten Zertifikate oder Prüfzeichen (noch) nicht mit dem Angebot vorlegen können beziehungsweise Sie nicht zertifiziert sind, besteht die Möglichkeit, anhand von Eigenerklärungen die Gleichwertigkeit zu der genannten Norm hinsichtlich der Umsetzung nachzuweisen. Hieraus müssen alle Ziele der Norm eindeutig hervorgehen. Wird auf gleichwertige Prüfzeichen Bezug genommen, so hat der Bieter die Gleichwertigkeit nachzuweisen. Eine entsprechend kenntlich gemachte Anlage, auf die Bezug genommen wird, den Angebotsunterlagen beizufügen.

III.1.3.3) Minimum level(s) of standards possibly required

— sofern die Bildung einer Bietergemeinschaft beabsichtigt ist, ist die Eigenerklärung nach Punkt 10 der Bewerbungsbedingungen vorzulegen (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks). Alle Mitglieder der Bietergemeinschaft haben dem Angebot zudem die hier genannten Unterlagen beizufügen. Dabei können die Mindestanforderungen gemeinsam erfüllt werden,

— aktuelles Zertifikat nach DIN EN ISO 14001 (Umweltmanagement) oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— Eigenerklärung über den Einsatz eines Unterauftragnehmers (Punkt 4 des Angebotsvordrucks),

— gegebenenfalls Angabe der Zertifikats- oder Registriernummer in der bundesweiten Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) oder in der PQ-Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (PQ-Verein) (Punkt 3.4 des Angebotsvordrucks),

— gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 gleichermaßen:

Vorlage eines aussagekräftigen Produktdatenblattes und gegebenenfalls weiterer Unterlagen des Herstellers des angebotenen Bürodrehstuhlmodells, aus dem die in dem Formular „Eigenerklärungen und Preisangaben" gemachten Bieterangaben (jeweils Punkt 4.1 der Leistungsbeschreibung für Los 1, Los 2 beziehungsweise Los 3) hervorgehen müssen. (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— zwingend vorzulegende Prüfzeichen und Zertifikate (Mindestanforderungen).

Gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 jeweils gleichermaßen:

— aktuelles Zertifikat der Stuhlrollen nach DIN EN 12529 oder gleichwertig,

— aktuelles Prüfzeichen „GS" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— optional (je nach Angebot) vorzulegende Zertifikate (keine Mindestanforderungen, sondern zusätzliche Bewertungskriterien).

Gilt für Los 1, Los 2 und Los 3 jeweils gleichermaßen:

— aktuelles Zertifikat „Greenguard" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Blauer Engel" oder gleichwertig,

— aktuelles Zertifikat „Ergonomie geprüft" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks).

Gilt zusätzlich für Los 2:

— aktuelles Zertifikat „cradle to cradle" mindestens mit dem Level „Bronze" oder gleichwertig (Punkt 3.8 des Angebotsvordrucks),

— Falls Sie eines der geforderten Zertifikate oder Prüfzeichen (noch) nicht mit dem Angebot vorlegen können beziehungsweise Sie nicht zertifiziert sind, besteht die Möglichkeit, anhand von Eigenerklärungen die Gleichwertigkeit zu der genannten Norm hinsichtlich der Umsetzung nachzuweisen. Hieraus müssen alle Ziele der Norm eindeutig hervorgehen. Wird auf gleichwertige Prüfzeichen Bezug genommen, so hat der Bieter die Gleichwertigkeit nachzuweisen. Eine entsprechend kenntlich gemachte Anlage, auf die Bezug genommen wird, ist den Angebotsunterlagen beizufügen.


Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Open
IV.1.3) The procurement involves the establishment of a framework agreement


IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-01-15
IV.02.02) Local time 12:00


IV.2.6) Tender must be valid until
2020-07-21
IV.02.07) Conditions for opening of tenders
IV.02.07) Date 2020-01-16
IV.02.07) Local time 09:00

Additional information:

Entfällt


Section V: Complementary information



Additional information:

— dieses Vergabeverfahren wird über die e-Vergabeplattform des Bundes (www.evergabe-online.de) durchgeführt. Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich auf der e-Vergabeplattform des Bundes einsehbar und können dort kostenfrei ohne Registrierung heruntergeladen werden. Für die Angebotserstellung und -abgabe sind die Vergabeunterlagen zu verwenden,

— weitere Informationen zum Vergabeverfahren, zum Beispiel Änderungen der Vergabeunterlagen, Fristverlängerungen, Bieterfragen und deren Antworten, werden ausschließlich über die e-Vergabeplattform des Bundes bereitgestellt und müssen dort abgerufen werden. Um diese Informationen erhalten und selbst Bieterfragen stellen zu können, ist eine Registrierung auf der e-Vergabeplattform des Bundes erforderlich. Änderungen, Informationen und beantwortete Bieterfragen werden Vertragsbestandteil. Der Bieter kann sich im Rahmen der Vertragsdurchführung nicht auf deren Unkenntnis berufen,

— das elektronische Angebot muss bis zum Ende der Angebotsfrist übertragen sein. Für das Hochladen des Angebotes ist ebenfalls eine Registrierung auf der e-Vergabeplattform des Bundes erforderlich. Angebote in schriftlicher Form per Post oder in anderer Form sind nicht zugelassen,

— Bieterfragen werden grundsätzlich nur beantwortet, wenn sie bis eine Woche vor Ablauf der Angebotsfrist gestellt werden. Die Beantwortung später eingehender Bieterfragen liegt im Ermessen der Vergabestelle,

— die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bieters dürfen dem Angebot nicht beigefügt werden,

— Bemusterung der angebotenen Bürodrehstühle (gilt für alle Lose): Alle Bieter, die nachgewiesen haben, dass die angebotenen Drehstühle (DS) die in den Leistungsbeschreibungen geforderten Mindestanforderungen erfüllen, werden aufgefordert, die angebotenen DS zur Bemusterung in den Räumen der Auftraggeberin kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Einzelheiten hierzu sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen,

— bei der Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes wird ein angebotenes Skonto berücksichtigt, wenn die Skontofrist mindestens 14 Kalendertage beträgt.


Review body:
Official name: Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemomblerstr. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: DE
Telephone: +49 228-94990
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 228-9499163
URL: http://www.bundeskartellamt.de
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Gemäß § 160 Absatz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist nach § 160 Absatz 2 GWB jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag ist nach § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-11-29

English Language Unavailable

CPV Codes
39111100; Swivel seats;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions