Germany-Waren (Müritz): Architectural, construction, engineering and inspection services

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Waren (Müritz): Architectural, construction, engineering and inspection services
OJEU (High Value) 586646-2019
Type Invitation to tender
Date Published 2019-12-11
Deadline 2020-01-15 12:00:00
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Local authorities
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Stadt Waren (Müritz)
Postal address: Zum Amtsbrink 1
Town: Waren (Müritz)
Postal code: 17192
Country: DE
Contact person: irmler.rechtsanwälte
E-mail: vergabe@irmler.org
NUTS code: DE804
Main address (URL): https://www.irmler.org/

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YFEDM9J/documents

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YFEDM9J
I.4) Type of the contracting authority: REGIONAL AUTHORITY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:

Stadt Waren (Müritz), Neubau Grundschule „Käthe Kollwitz", Generalplanung gemäß §§ 34, 51, 55 HOAI, Lph. jew. in stufenw. Beauftr., Brandschutzplanung & Baugrundgutachten als Bes. Leistung

Reference number: 260/19 - 1

II.1.4) Short description

— Projekt: Stadt Waren (Müritz), Neubau der Grundschule „Käthe Kollwitz" in Waren (Müritz) in Modulbauweise,

— Leistungen: Leistungen der Generalplanung gemäß § 34 i. V. m. Anlage 10 HOAI „Gebäude" und „Innenräume", Lph. 2-9; § 51 i. V. m. Anlage 14 HOAI „Tragwerksplanung", Lph. 2-9; § 55 i. V. m. Anlage 15 HOAI „Technische Ausrüstung", Lph. 1-9, Anlagengruppen 1, 2, 3, 4, 5 und 7 in stufenweiser Beauftragung, Brandschutzplanung und Baugrundgutachten als Besondere Leistung.

Die Ausschreibung der Planungsleistungen gemäß § 34 i. V. m. Anlage 210 HOAI („Gebäude" und „Innenräume", Lph. 2 bis 9), § 51 i. V. m. Anlage 14 HOAI („Tragwerksplanung", Lph. 2 bis 6) und § 55 i. V. m. Anlage 15 HOAI („Technische Ausrüstung" in Gebäuden, Anlagengruppen 1, 2, 3, 4, 5 und 7, Lph. 1-9) erfolgt im Wege der Gesamtvergabe an einen Generalplaner und insgesamt in stufenweiser Beauftragung.

II.01) Estimated value excluding VAT:
EUR 1277377.90

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE80J
II.1.4) Short description

Die Stadt Waren (Müritz) beabsichtigt in Umsetzung der Inklusionsstrategie M-V einen Schulneubau in Modulbauweise im Stadtgebiet Waren West für die Grundschule „Käthe Kollwitz" Waren. Gemäß Inklusionsstrategie M-V hat sie die Funktion einer Schule mit spezifischer Kompetenz für die Förderschwerpunkte Sehen, Hören und körperlich-motorische Entwicklung zu erfüllen.

Mit dem Schulneubau in direkter Nachbarschaft zum Hortzentrum und zur Turnhalle, den Einrichtungen, die schon heute von den Schülern der Grundschule „Käthe-Kollwitz-Schule genutzt werden, soll ein moderner Grundschulcampus in Waren West entstehen.

Für einen zeitgemäßen und zukunftsfähigen Schulbetrieb sollen dabei alle baulichen Anforderungen an eine inklusive Beschulung erfüllt werden. Träger der Schule und Grundstückseigentümer ist die Stadt Waren (Müritz).

Die „Käthe Kollwitz" – Grundschule ist eine 3- bis vierzügige Grundschule mit Ganz-tagsangebot in kommunaler Trägerschaft. Sie fungiert als Schule mit spezifischer Kompetenz für die Förderschwerpunkte Sehen, Hören und körperlich-motorische Entwicklung im Einzugsbereich Stadt Waren, die Gemeinden Klink und Vielist. An der Schule lernen zur Zeit (Schuljahr 2018/2019) insgesamt ca. 451Schüler*innen in insgesamt 20 Klassen der Klassenstufen 1-4.

Laut Festlegung von Schulen mit spezifischer Kompetenz heißt es in der Inklusionsstrategie:

Für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Förderschwerpunkten Hören, Sehen, körperliche und motorische Entwicklung sieht die Inklusionsstrategie des Landes M-V die Einrichtung von „Schulen mit spezifischer Kompetenz" vor. Der Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung ist mitzudenken. Hierbei handelt es sich um eine Regelschule im Grundschulbereich, die das Angebot des gemeinsamen Unterrichts ergänzt und förderschwerpunktspezifisch den baulichen, räumlichen, sächlichen, personellen sowie pädagogischen Mindeststandards entsprechen.

Die Grundschule „Käthe Kollwitz" ist eine Ganztags-Einrichtung, eine Hortbetreuung für die Kinder der Klassen 1-4 findet im nahe gelegenen „Hortzentrum West" statt.

All diese Aufgaben und Angebote erfordern besondere Voraussetzungen in der räumlichen Ausstattung und Gestaltung der Schule und des Schulgeländes.

Die Leistungsphase 4 gemäß § 34 i. V. m. Anlage 10 HOAI ist erst nach getroffener Auswahlentscheidung für den Generalübernehmer zu bearbeiten, so dass ggf. auf dessen spezifische Lösungsansätze zurückgegriffen werden kann.

Als Besondere Leistungen sind die in dem Anlagenkonvolut 5 genannten Besonderen Leistungen zu erbringen.

Als Besondere Leistung ist weiterhin eine Brandschutzplanung sowie die Erstellung eines Baugrundgutachtens zu erbringen. Sämtliche Besonderen Leistungen sind im Rahmen des Verhandlungsverfahrens (2. Stufe) jeweils mit einem Pauschalpreis anzubieten.

II.2.5) Award criteria:

Criteria: 1.a) Herangehensweise an die Generalplanungsaufgabe (Methodik);
Weighting: 1x 0 bis 50 P.

Criteria: 1.b) Prinzipielle Planungsansätze;
Weighting: 1x 0 bis 50 P.

Criteria: 2.a) Organisations- und Ablaufmanagement, insbesondere: Kosten- und Terminmanagement;
Weighting: 1,5x 0 bis 50 P.

Criteria: 2.b) Qualifikation der Projektleitung;
Weighting: 1,5x 0 bis 50 P.

Criteria: 2.c) Absicherung der Präsenz vor Ort;
Weighting: 1,5x 0 bis 50 P.

Criteria: 2.d) Methoden der Organisation des Bauablaufs, insbesondere Methoden der personellen Organisation; bspw. Personaleinsatzplan, Projektteam;
Weighting: 1,5x 0 bis 50 P.

Criteria: 3.a) Umsetzung der Erfahrungen des Büros auf die hiesige Generalplanungsaufgabe - Darstellung der grundlegenden Lösungsansätze für dieses Vorhaben;
Weighting: 3x 0 bis 50 P.

Criteria: 3.b) Umgang mit besonderen Anforderungen 1 – Erläuterungen dazu, welche auftragsspezifischen Schwierigkeiten insbesondere im Kontext der Generalplanungsaufgabe und der Modulbauweise bestehen;
Weighting: 4x 0 bis 50 P.

Criteria: 3.c) Umgang mit besonderen Anforderungen 2 – Erläuterungen dazu, wie sichergestellt wird, dass die zu realisierende Planung so weit wie möglich für eine Vielzahl von Konstruktionsbüros verwertbar is;
Weighting: 5x 0 bis 50 P.

Criteria: 3.d) Erläuterung von Maßnahmen, die eine bestmögliche Funktionalität und langfristig wirtschaftlichen Betrieb des Schulgebäudes gewährleisten sollen;
Weighting: 3x 0 bis 50 P.

Criteria: 4) Honorarkriterien (siehe Kostenkriterien);
Weighting: 6x 0 bis 50 P.

Criteria: 5) Gesamteindruck der Präsentation;
Weighting: 1x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: a) Honorarsatz;
Weighting: 1x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: b) Abschlag auf Honorar gemäß a) in %;
Weighting: 0,75x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: c) Aufschlag auf Honorar gemäß a) in %;
Weighting: 0,75x -50 bis 0 P.
Cost/Price
Criteria: d) Nebenkostenpauschale (im Sinne von § 14 HOAI);
Weighting: 0,75x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: e) Besondere Leistungen (Pauschalpreis);
Weighting: 1x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: f) Stundensätze für Architekten/Ingenieure;
Weighting: 0,5x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: g) Stundensätze für technische Mitarbeiter;
Weighting: 0,5x 0 bis 50 P.
Cost/Price
Criteria: h) Stundensätze für sonstige Mitarbeiter.
Weighting: 0,5x 0 bis 50 P.
Value excluding VAT: EUR 1277377.90
II.2.6) Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
II.2.7) Start 2020-04-03
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: no
II.2.9.2) Minimum number of candidates: 3
II.2.9.3) Maximum number of candidates: 5
II.2.9,4) Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Die Auswahl der Bewerber wird wie folgt durchgeführt:

Es erfolgt zunächst eine Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien und auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise. Sodann erfolgt die Prüfung auf Vorliegen zwingender Ausschlussgründe. Anschließend erfolgt die Prüfung der fachlichen Eignung, der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers bzw.der Bewerbergemeinschaft gemessen an der ausgeschriebenen Leistung.

Es können nur Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften am Wettbewerb teilnehmen, die alle ausgeschriebenen Planungsleistungen erbringen können. Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen.

Die Eignungskriterien sind projektbezogen und auf die zu vergebenden Leistungen abgestimmt:

1) Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung (allgemeine und spezielle fachliche Eignung);

2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit;

3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit.

Zur Bewältigung der Aufgaben werden Erfahrungen mit Baumaßnahmen vorausgesetzt, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Diese sind anhand von Referenzen nachzuweisen. Nähere Informationen zu den Anforderungen an die Referenzen befinden sich im Bewerbungsbogen. Die Bewertung der Referenzen erfolgt durch ein mit Vertretern des Auftraggebers besetztes Gremium. Dieses überprüft, inwieweit die Referenzleistungen vergleichbar sind in Bezug auf die hier zu vergebende Planungsleistung.

Zur Ermittlung dieser Bewerber bzw. Bewerbergemeinschaften wird der Auftraggeber die aus der aus den Ausschreibungsunterlagen ersichtlichen Bewertungsmatrix ersichtlichen Bewertungskriterien anwenden.

II.2.10) Variants will be accepted: no
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Der Auftrag beinhaltet zunächst nur jeweils die Leistungsphasen 2 bis 3 gemäß §§ 34, 51 HOAI bzw. 1 bis 3 gemäß § 55 HOAI in dem aus den Anlagenkonvolut 5 ersichtlichen Umfang als Leistungsstufe 1. Der Abruf weiterer Leistungsphasen bzw. Leistungsstufen bleibt – ganz oder teilweise – vorbehalten. Im Falle des Abrufs ist der Auftragnehmer verpflichtet, die abgerufenen Leistungen zu erbringen. Ein Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsstufen bzw. Leistungsphasen besteht nicht.

Die Beauftragung weiterer, zunächst nicht beauftragter Grundleistungen der übertragenen Leistungsphasen bleibt, soweit diese erforderlich werden, vorbehalten. Insbesondere bleibt der Abruf der Grundleistung Buchstabe a) der Lph. 6 gemäß § 51 i. V. m. Anlage 14 HOAI zunächst ausdrücklich vorbehalten (vgl. auch Anlage 5.2). Außerdem bleibt der Abruf der Grundleistung Buchstabe e) der Lph. 5 gemäß § 55 i. V. m. Anlage 15 HOAI vorbehalten (vgl. auch Anlage 5.3). Weiterhin bleibt der Abruf der Grundleistung Buchstabe g) der Lph. 8 gemäß § 55 i. V. m. Anlage 15 HOAI vorbehalten.

Die Leistungsphase 4 gemäß § 34 i. V. m. Anlage 10 HOAI ist erst nach getroffener Auswahlentscheidung für den Generalübernehmer zu bearbeiten, so dass ggf. auf dessen spezifische Lösungsansätze zurückgegriffen werden kann.

Die Beauftragung weiterer Besonderer Leistungen bleibt, soweit diese erforderlich werden, vorbehalten. Insbesondere bleibt der Abruf der Besonderen Leistung „Erarbeiten von besonderen Daten für die Planung Dritter, zum Beispiel für Stoffbilanzen, etc." im Leistungsbild Technische Ausrüstung, Leistungsphase 3, vorbehalten.

Sollten darüber hinaus Besondere Leistungen für erforderlich gehalten werden, sind diese gesondert zu benennen und das dafür beanspruchte Honorar in der Angebotsabgabe (2. Stufe) zu benennen.



Additional information:

Es wird darauf hingewiesen, dass Teilnehmer Bieterinformationen bzgl. Anfragen, Änderungen und Hinweise nur erhalten, wenn sie sich auf der Internetplattform DTVP registrieren. Die Registrierung ist freiwillig (§ 9 Abs. 3VgV).


Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

— Nachweis der beruflichen Qualifikation (§ 75 VgV),

— Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/bauvorlageberechtigter Ingenieur nach ArchIng M-V,

— Auszug aus dem Berufsregister (oder jeweils gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts-oder Verwaltungsbehörde des Heimatlandes).

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

1) Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre;

2) Umsatz der letzten 3 Jahre für vergleichbare Planungsleistungen;

3) Höhe der Deckungssumme der Berufshaftpflichtversicherung.

Wegen der weiteren Einzelheiten, insbesondere der Wertung der genannten Kriterien, wird auf Ziffer 4.1.1 der Ausschreibungsunterlagen Bezug genommen.

III.1.2.4) Minimum level(s) of standards possibly required

1) Jeder Bewerber muss den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren Mindestdeckungssumme für Personenschäden 2,0 Mio. EUR und für sonstige Schäden 4,0 Mio. EUR beträgt;

2) Jeder Bewerber muss den Nachweis der Bauvorlageberechtigung (bspw. durch Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, bauvorlageberechtigter Ingenieur etc.) erbringen;

3) Jeder Bewerber muss den Nachweis der Eintragung in eine Liste der Tragwerksplaner erbringen;

4) Jeder Bewerber muss einen Gesamtumsatz von mindestens 1,0 Mio. EUR für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre nachweisen.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

1) Berufserfahrung des Projektleiters in Jahren;

2) Jährliches Mittel der Zahl der beschäftigten Architekten/bauvorlageberechtigten Ingenieure ohne den/die Büroinhaber in den letzten 3 Jahren(2016-2018);

3) Jährliches Mittel der Beschäftigten insgesamt unter Einschluss d. Inhaber in den letzten 3 Jahren (2016-2018).

Wegen der weiteren Einzelheiten, insbesondere der Wertung der genannten Kriterien, wird auf Ziffer 4.1.1 der Ausschreibungsunterlagen Bezug genommen.

III.1.3.3) Minimum level(s) of standards possibly required

1) Jeder Bewerber muss den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, deren Mindestdeckungssumme für Personenschäden 2,0 Mio. EUR und für sonstige Schäden 4,0 Mio. EUR beträgt;

2) Jeder Bewerber muss den Nachweis der Bauvorlageberechtigung (bspw. durch Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, bauvorlageberechtigter Ingenieur etc.) erbringen;

3) Jeder Bewerber muss den Nachweis der Eintragung in eine Liste der Tragwerksplaner erbringen;

4) Jeder Bewerber muss einen Gesamtumsatz von mindestens 1,0 Mio. EUR für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre nachweisen.

III.2.2) Contract performance conditions

1) Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/bauvorlageberechtigter Ingenieur gemäß ArchIngG M-V;

2) Bewerbergemeinschaften, die ausschließlich aus Mitgliedern bestehen, die diese Voraussetzung erfüllen;

3) Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum, wenn ihre Berechtigung zur Führung der vorgenannten Berufsbezeichnung nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist.


Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation
IV.1.5) The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations

IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-01-15
IV.02.02) Local time 12:00
IV.02.03) Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2019-01-22


IV.02.06) Duration in months (from the date stated for receipt of tender): 3

Section V: Complementary information



Additional information:

Eine Bewerbung ist nur unter Verwendung der Teilnahmeunterlagen (Anlage 7 zu den Ausschreibungsunterlagen) zulässig, die unter der bei Punkt I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden können.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YFEDM9J


Review body:
Official name: Vergabekammern bei dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Postal address: Johannes-Stelling-Str. 14
Town: Schwerin
Postal code: 19053
Country: DE
Telephone: +49 3855885-165
E-mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 3855884855-817
URL: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Das-Ministerium/Vergabekammern/
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Ein Nachprüfungsantrag ist nur zulässig, wenn:

— der Antragsteller von ihm erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB,

— der Antragsteller Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB,

— der Antragsteller Verstöße, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat, § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB,

— nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-12-09

English Language Unavailable

CPV Codes
71000000; 71221000; 71300000; 71327000; 71322000; Architectural, construction, engineering and inspection services; Architectural services for buildings; Engineering services; Load-bearing structure design services; Engineering design services for the construction of civil engineering works;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions