Notice Summary

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Neuwied: Engineering services
OJEU (High Value) 591937-2019
Type Invitation to tender
Date Published 2019-12-13
Deadline 2020-01-15 13:00:00
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Other
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Marienhaus Klinikum St. Elisabeth, Neuwied
Postal address: Friedrich-Ebert-Str. 59
Town: Neuwied
Postal code: 56564
Country: DE
Contact person: hs Gesellschaft für Projektsteuerung und Baumanagement mbH
Telephone: +49 61314819600
E-mail: info@hs-psbm.de
NUTS code: DEB18
Main address (URL): www.neuekommunalbau.de

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DMF3/documents

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DMF3
I.4) Type of the contracting authority:
Krankenhausträger

Main Activity
I.5.1) Main Activity: HEALTH

Section II: Object of Contract


Title:

Einrichtung eines Kreißsaal-OPs und Erweiterung der Entbindung im St. Elisabeth Krankenhauses in Neuwied im Bestand

Reference number: 0123.00_TGA (Sanitär/Heizung/Lüftung/Gebäudeautomation)

II.1.4) Short description

Ingenieurleistungen TGA (Sanitär, Heizung, Lüftung, Gebäudeautomation) Leistungsbild TGA, HOAI § 54 ff., Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8, LPH 3 (auch HU-Bau), 5-9 Einrichtung eines Kreißsaal-OPs und Erweiterung der Entbindungsstation im St. Elisabeth Krankenhaus in Neuwied im Bestand


Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DEB18
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Friedrich-Ebert-Str. 59 56564 Neuwied

II.1.4) Short description

Beauftragt werden sollen Ingenieurleistungen TGA (Sanitär, Heizung, Lüftung, Gebäudeautomation) Leistungsbild TGA, HOAI § 54 ff., Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8, LPH 3 (auch HU-Bau), 5-9.

Das Marienhaus Klinikum Bendorf - Neuwied - Waldbreitbach plant für das Krankenhaus St. Elisabeth am Standort in Neuwied eine Erweiterung der Entbindungseinheit mit Angliederung eines Kreißsaal-OPs.

Die Umsetzung erfolgt auf Basis eines idealisierten Raum- und Funktionsprogramms, das für die Funktionsstelle 1.10 - Entbindung, neu erarbeitet und erstellt wurde.

Die bestehende Entbindungseinheit befindet sich im Funktionstrakt (Bauteil B) auf der Ebene 3 des Klinikgebäudes.

Eine Machbarkeitsstudie sieht vor, den Kreißsaal-OP innerhalb der bestehenden Raumflächen des geburtshilflichen und gynäkologischen Ambulanzbereiches zu errichten.

Auf der Grundlage des Kostenrahmens Stand Juli 2019 ergibt sich folgender Kostenstand

— KG 200-700: ca. 2 500 000 EUR (brutto),

— KG 300+400: ca. 1 710 000 EUR (brutto).

Laufzeit des Vertrags: Beginn ca. März/April 2020

Laufzeit ca. 36 Monate.

II.2.5) Award criteria:

II.02.07) Duration in months 36
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: yes
II.2.7.6) Description of renewals:

Eine projektbezogene Verlängerung ist möglich, wenn das Projekt nicht bis Dezember 2023 fertig gestellt werden kann.

II.2.9.2) Minimum number of candidates: 3
II.2.9.3) Maximum number of candidates: 5
II.2.9,4) Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

Die Auswahl der Bewerber erfolgt in 2 Stufen:

1. Stufe: Zunächst wird geprüft, ob die Teilnahmeanträge den formalen Anforderungen genügen. Unvollständige Teilnahmeanträge, die trotz ggf. erfolgter Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Tagen weiterhin unvollständig bleiben, können nicht berücksichtigt werden.

Prüfung der Eignung aufgrund der geforderten eingereichten Angaben und Unterlagen, insbesondere der festgelegten Anforderungen an die technische und berufliche Leistungsfähigkeit gemäß Bewertungsmatrix. Übersteigt die Anzahl der geeigneten Bewerber die Höchstzahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber (gem. Teilnahmebedingungen max. 5 Bewerber), wird die Auswahl unter mehreren gleich platzierten Bewerbern durch Los getroffen.

II.2.10) Variants will be accepted: no
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Die Ingenieurleistungen werden stufenweise beauftragt. Vom AG wurden die LPH 1, 2 bereits erbracht. Mit Abschluss des Vergabeverfahrens erfolgt zunächst die Beauftragung der LPH 3 (auch HU-Bau). Die Beauftragung der LPH 5-9 ist vorgesehen.

Ein Anspruch auf Folgebeauftragung besteht nicht.



Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

Der Bewerber muss in seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen nachweisen:

— Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 1 und Abs. 4 GWB, § 124 GWB sowie

— Erklärung über die ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung,

— Befähigung zur Erlaubnis der Berufsausübung mit Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister gemäß Vorgabe des EU-Staates, in dem der Bewerber tätig ist,

— Besondere Vertragsbedingungen zur Erfüllung der Tariftreue und Mindestlohnverpflichtungen nach dem Tariftreue- und Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in Rheinland-Pfalz (LTTG).

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen nachweisen.

— Nachweis oder Bestätigungsschreiben einer Berufshaftpflichtversicherung, dass diese im Auftragsfall bereit ist, eine Versicherung über mindestens 3,0 Mio. EUR für Personenschäden und 1,0 Mio. EUR für sonstige Schäden, abzuschließen,

— Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV,

— Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten 3 Geschäftsjahren gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen nachweisen:

Referenzprojekte müssen mit dem Leistungsbild Technische Gebäudeausstattung, Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8 nach HOAI § 54 ff. und in den letzten 10 Jahren abgeschlossen sein!

Bewertungskriterium: Termine Qualitäten, Kosten:

Referenzobjekt: Ingenieurleistungen TGA, Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8 LPH 3, 5-9 HOAI § 54 ff. für die Sanierung oder den Neubau eines öffentlich geförderten Krankenhausgebäudes mit einem Investitionsvolumen in Höhe von mindestens 2 Mio. EUR brutto

Zusätzliche Punkte können in der Bewertung generiert werden für folgende Leistungen:

— Bauen im laufenden Betriebs eines Krankenhausgebäudes,

— Erfahrung mit einem öffentlichen Auftraggeber,

— Erfahrung bei Baumaßnahme mit OP und Entbindungsstation.

Es soll jeweils ein entsprechendes Referenzschreiben des Auftraggebers, aus dem die geforderten Angaben hervorgehen, vorzulegen, auch wenn das Referenzobjekt für die ausschreibende Bauherrschaft ausgeführt wurde. Das Referenzschreiben soll außerdem die Einhaltung der Termin-, Qualitäts- und Kostenziele bestätigen.

Sofern kein Referenzschreiben vorgelegt werden kann, ist der jeweilige Ansprechpartner mit Telefonnummer des betreffenden Objektes zu benennen.

Die Berufserfahrung des Projektleiters und des Bauleiters ist jeweils in Jahren und vergleichbaren Positionen nachzuweisen. Des Weiteren kann die Eignung des Projektleiters und des Bauleiters zusätzlich durch Nachweise relevanter Weiterbildungsmaßnahmen (z. B. HOAI, Kostencontrolling, öffentliche Vergaben, VOB) ergänzt werden.

III.2.3) Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-01-15
IV.02.02) Local time 13:00
IV.02.03) Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
2020-02-07



Section V: Complementary information



Additional information:

Das vorliegende europaweite Vergabeverfahren ist ein zweistufiges Verfahren nach VgV. Die erste Stufe ist der Teilnahmewettbewerb, die zweite Stufe das eigentliche Verhandlungsverfahren, an dem nur noch max. 5 geeignete Bewerber teilnehmen.

Es werden Bewerbungsformulare durch den Auftraggeber ausgegeben. Diese sind ausschließlich über das Deutsche Vergabeportal, Bekanntmachungs-ID: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DMF3 erhältlich.

Zur Aufwandsbegrenzung für die Bewerber und Handhabbarkeit für das Auswahlverfahren sind die Bewerbungsunterlagen verbindlich auf die Bewerbungsformulare begrenzt. Die zusätzlich zum Bewerbungsformular eingereichten Unterlagen sind auf max. 15 Seiten zuzügl. Referenzschreiben und Nachweise zu begrenzen. Umfangreichere Bewerbungen bleiben i. S. der Gleichbehandlung unberücksichtigt. Gezählt wird der Gesamtumfang der Unterlagen (Deckblätter und Anschreiben ohne inhaltliche Aussage werden nicht gezählt).

Den höchstens 5 qualifizierten Bewerbern der Stufe 1 werden sodann die Vergabeunterlagen der Stufe 2 bereit gestellt.

Die übrigen Bewerber werden entsprechend der vergaberechtlichen Erfordernissen über ihre Nichtberücksichtigung informiert.

Nachfragen werden nur beantwortet, wenn Sie bis spätestens 7 Tage vor dem Schlusstermin zur Abgabe der Teilnahmeanträge elektronisch auf der Plattform www.dtvp.de unter der unten genannten Bekanntmachungs-ID gestellt werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y54DMF3


Review body:
Official name: Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Postal address: Stiftsstr. 9
Town: Mainz
Postal code: 55116
Country: DE
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Die Bieter haben etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der Regelungen der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach §160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-12-10

English Language Unavailable

CPV Codes
71300000; Engineering services;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions