Germany-Bitburg: Architectural design services

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Bitburg: Architectural design services
OJEU (High Value) 597408-2019
Type Invitation to tender
Date Published 2019-12-17
Deadline 2020-01-15 10:00:00
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Local authorities
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Eifelkreis Bitburg-Prüm
Postal address: Trierer Straße 1
Town: Bitburg/Eifel
Postal code: 54634
Country: DE
E-mail: marder.alfred@bitburg-pruem.de
NUTS code: DEB23
Main address (URL): www.bitburg-pruem.de

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):www.subreport.de/E56741299

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
Official name: Webeler Rechtsanwälte
Postal address: Löhrstraße 99
Town: Koblenz
Postal code: 56068
Country: DE
Telephone: +49 261/9886620
E-mail: t.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Fax: +49 261/98866220
NUTS code: DEB1
Main address (URL): www.webeler-rechtsanwaelte.de
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
www.subreport.de/E56741299
I.4) Type of the contracting authority: REGIONAL AUTHORITY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:

Planungs- und Bauüberwachungsleistungen für den Neubau der Sporthalle des Regino-Gymnasiums Prüm – Los 1 Gebäudeplanungsleistungen


II.1.4) Short description

Die vergebende Stelle ist Trägerin des Regino-Gymnasiums Prüm, mit der postalischen Anschrift Hahnplatz 21, Prüm. Für die auf dem Schulgrundstück bestehende Sporthalle hat sie eine Entwurfs- und Genehmigungsplanung für einen Ersatzneubau erstellen lassen. Der Grundriss dieses Ersatzneubaus orientiert sich an einer vorhandenen Altbau- Bestandsbebauung an Klassengebäuden und hat daher nicht die normgerechte Größe einer 3-Feld-Sporthalle.


Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DEB23
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Prüm

II.1.4) Short description

Die vergebende Stelle hat festgestellt, dass diese vorhandenen Altbau- Bestandsgebäude nicht erhaltungswürdig sind. Sie trägt sich mit dem Gedanken einer Neuerrichtung, was die Errichtung einer normgerechten 3-Feld-Sporthalle erlauben würde.

Ferner könnte auf dem Grundstück Bedarf für eine zukünftige Realisierung einer Mensa bestehen, was die Anordnung der 3-Feld-Sporthalle auf dem Grundstück infrage stellt. In diesem Vergabeverfahren schreibt die vergebende Stelle zunächst die Erstellung einer erneuten teilweisen Vorplanung für die Realisierung der 3-Feld-Sporthalle aus (§ 34 HOAI Leistungsphasen 1 und 2), zur Klärung der Frage, ob die bisherige Anordnung der 3-Feld- Sporthalle auf dem Grundstück, auch unter Berücksichtigung einer Erweiterung, im Hinblick auf einen Ersatzneubau der Klassengebäude und einer möglicherweise zu errichtenden Mensa optimal ist oder, ob die Positionierung der Halle im Rahmen der Ausnutzung des Grundstücks, auch unter Berücksichtigung des Pausenhofs, zu verändern ist. Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist weiter die Vergabe der für die Realisierung der 3-Feld-Sporthalle erforderlichen Objektplanungsleistungen für Gebäude (§ 34 HOAI) in folgenden Varianten, die im Rahmen dieses Vergabeverfahrens optional angefragt werden:

Variante 1: Realisierung der 3-Feld-Sporthalle auf Grundlage der vorhandenen Entwurfs- und Genehmigungsplanung und die Beseitigung der in der Leistungsbeschreibung zum Architektenvertrag näher genannten Optimierungsmöglichkeiten (§ 34 HOAI, Leistungsphasen 5-9).

Variante 2: Realisierung der 3-Feld-Sporthalle unter teilweiser Übernahme der vorhandenen Entwurfs- und Genehmigungsplanung, jedoch unter Erweiterung des Flächen- und Grundrissprogramms der Halle auf eine normgerechte Umsetzung (§ 34 HOAI, Leistungsphasen 5-9 und teilweise Wiederholung der Leistungsphasen 2-3).

Variante 3: Neuplanung der 3-Feld-Sporthalle in einer anderen Positionierung auf dem Grundstück § 34 HOAI, Leistungsphasen 2-9.

Eine Entscheidung über die zu realisierende Variante wird auf Grundlage der Vorplanungsergebnisse erfolgen. Eine bauliche Realisierung der Sporthalle soll bis Ende 2022 erfolgen.

Losweise Ausschreibung:

Die Ausschreibung der Planungs- und Bauüberwachungsleistungen erfolgt in 3 Losen: Los 1 Gebäudeplanungsleistungen, Los 2 Technische Ausrüstung 3 Tragwerksplanungsleistungen. Gegenstand dieser Ausschreibung ist das Los 1 – Gebäudeplanungsleistungen.

Teilweise Vereinbarung von Regelungen der HOAI 2013

Die Auftraggeberin orientiert sich wegen der Inhalte und der Reihenfolge der zu erbringenden Leistungen sowie des Anteils der jeweiligen Leistungsphasen am Gesamthonorar an den Regelungen des § 34 i. V. m. Anlage 10 HOAI 2013. Die Regelungen über Mindest- und Höchstsätze werden nicht in Bezug genommen. Näheres regelt der Vertrag.

Geschätzte Nettobaukosten im Sinne der DIN 276:

Die anrechenbaren Kosten betragen voraussichtlich:

— KG 300: 2 372 876,17 EUR (netto),

— KG 400: 973 591,12 EUR (netto),

— KG 600 (Ausstattung und Kunstwerke) 407 111,45 EUR.

Stufenweise Beauftragung:

Wegen der Förderbedingungen ist eine stufenweise Beauftragung erforderlich.

II.2.5) Award criteria:

II.2.6) Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
II.2.7) Start 2020-03-01
II.2.7) End 2027-12-31
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: no
II.2.9.2) Minimum number of candidates: 5
II.2.9.3) Maximum number of candidates: 7
II.2.9,4) Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

1) Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungs- und Bauüberwachungsleistungen bei der Planung von Sporthallen (40 %);

2) Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungs- und Bauüberwachungsleistungen bei der Vorplanung von Schulen (30 %);

2) Berufserfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen in Jahren (Projektleitung und Stellvertretung) (10 %);

3) Einhaltung von Bauzeit und Baukosten bei den eingereichten Referenzprojekten (10 %);

4) nachgewiesene gesammelte Erfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen, (Projektleitung und Stellvertretung) (10 %);

1., 2, 3. und 4. bewertet jeweils anhand der eingereichten Referenzen, die die Mindestanforderungen erfüllen.

Bei gleichqualifizierten Bewerbern entscheidet hinsichtlich der Teilnehmerauswahl das Los.

II.2.10) Variants will be accepted: no
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Nach Erstellung einer Vorplanung entscheidet die vergebende Stelle über die Fortsetzung der Planung in folgenden Varianten:

Variante 1: Realisierung der 3-Feld-Sporthalle auf Grundlage der vorhandenen Entwurfs-und Genehmigungsplanung und die Beseitigung der in der Leistungsbeschreibung zum Architektenvertrag näher genannten Planungsoptimierung (§ 34 HOAI, Leistungsphasen 5-9).

Variante 2: Realisierung der 3-Feld-Sporthalle unter teilweiser Übernahme der vorhandenen Entwurfs- und Genehmigungsplanung, jedoch unter Erweiterung des Flächen- und Grundrissprogramms der Halle auf eine normgerechte Umsetzung (§ 34 HOAI, Leistungsphasen 5-9 und teilweise Wiederholung der Leistungsphasen 2-4).

Variante 3: Neuplanung der 3-Feld-Sporthalle in einer anderen Positionierung auf dem Grundstück (§ 34 HOAI, Leistungsphasen 2-9).



Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

1) Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine Ausschlussgründe nach §§ 124, 123 GWB und § 19 MiLoG begründet sind;

2) Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB begründet sind;

3) Erklärung des Bewerbers, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen nachgekommen ist;

4) Gehört der Bewerber einer Gruppe von Unternehmen an, hat er mit seinem Teilnahmeantrag zu erklären, inwieweit er mit den weiteren Unternehmen verknüpft ist;

5) Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder einen den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen;

6) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 5 für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben.

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes für Planungsleistungen, die mit den ausgeschriebenen Planungsleistungen vergleichbar sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB);

2) Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und ihm die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen;

3) Angaben des Teils des Auftrages, den der Bewerber unter Umständen an Dritte vergeben will;

4) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten abzugeben.

III.1.2.4) Minimum level(s) of standards possibly required

Der Bewerber muss über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen, deren Deckungssumme für Personenschäden mindestens 2,5 Mio. EUR und zusätzlich für sonstige Sach- und Vermögensschäden mindestens 1 Mio. EUR beträgt. Dies kann durch eine Bescheinigung der Versicherung nachgewiesen werden, dass die Versicherungssumme im Auftragsfall zur Verfügung steht. Die geforderten Nachweise sind in Textform einzureichen.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

1) Tabellarische Liste, in der die zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich und unter Angabe der jeweiligen Befähigung zur Berufsausübung, die auf Verlangen durch Vorlage von Berufszulassungsurkunden bzw. Studiennachweisen oder sonstigen vergleichbaren Belegen nachzuweisen ist, und unter Angabe der Berufserfahrung in Jahren genannt werden (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB);

2) Erläuterung zur Anzahl der Beschäftigten und deren Ausbildung innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker etc.) (§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB);

3) Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers mit Nennung und detaillierter Beschreibung der mindestens verwendeten Software für den Datenaustausch und die Datensicherung;

4) Wünschenswert ist, dass die Bewerber eine besondere Erfahrung mit der Vor- oder Entwurfsplanung von Schulgebäuden haben, die über eine Mensa und Sporthalle verfügen, die die Bewerber durch Vorlage von Referenzen nachweisen können.

Geeignet sind solche Referenzen, die die nachfolgenden Anforderungen an die Vergleichbarkeit erfüllen:

Die geforderten Referenzen müssen die Erbringung von Planungsleistungen von Schulgebäuden zum Inhalt haben, die neben den Klassen- und Unterrichtsgebäude auch über eine Sporthalle und Mensa verfügen.

Es müssen mindestens die Planungsleistungen für die Leistungsphasen 1 und 2 erbracht worden sein, die Fertigstellung (d.h. Abschluss der Lph. 2, alternativ die Inbetriebnahme) muss nach dem 1.1.2011 erfolgt sein.

Zu den Referenzen hat der Bewerber mitzuteilen, inwieweit sie von den zur Ausführung vorgesehenen Personen erbracht worden sind; ebenso Namen, Anschrift und Kontaktdaten des Referenzgebers. Empfehlungsschreiben sind wünschenswert. Der Bewerber hat für die jeweilige Referenz eine kurze Beschreibung der Maßnahme zu machen (max. 3 DINA4-Seiten).

Zusätzliche Referenzen erhöhen die Eignung.

Für die Referenzangaben kann die vorbereitete Liste (siehe Referenzbogen) genutzt werden. Die angeforderten Auskünfte sind in Textform einzureichen;

5) Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären;

6) Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die vorgenannten Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten abzugeben.

III.1.3.3) Minimum level(s) of standards possibly required

I).Mindestanforderung an die Bürogröße:

Das Büro muss neben dem Projektleiter über mindestens einen Vertreter mit vergleichbarer Qualifikation verfügen. Kleinen Büros wird mit Hinblick darauf empfohlen, eine Bewerbergemeinschaft einzugehen.

II) Mindestanforderung an die Erfahrung des Bewerbers:

Der Bewerber hat seine besondere Erfahrung mit der Planung und Bauüberwachung von vergleichbaren Gebäuden durch mindestens 2 geeignete Referenzen nachzuweisen. Geeignet sind solche Referenzen, die die nachfolgenden Anforderungen an die Vergleichbarkeit erfüllen und im Rahmen derer die Projekte kosten- und termingerecht abgewickelt wurden:

Die geforderten Referenzen müssen die Erbringung von Planungs- und Bauüberwachungsleistungen von Sporthallen zum Inhalt haben.

Bei allen Referenzen müssen die anrechenbaren Kosten i. S. d. § 33 HOAI 2013 mindestens 2 Mio. EUR netto betragen haben, es müssen mindestens die Planungsleistungen für die Leistungsphasen 3 bis 8 erbracht worden sein, die Vergabe der Baumaßnahme muss weitgehend nach den Regeln der VOB/A erfolgt sein und die Fertigstellung (d.h. Abschluss der Lph. 8, alternativ die Inbetriebnahme) muss nach dem 1.1.2011 erfolgt sein.

Zu den Referenzen hat der Bewerber mitzuteilen, inwieweit sie von den zur Ausführung vorgesehenen Personen erbracht worden sind; ebenso Namen, Anschrift und Kontaktdaten des Referenzgebers. Empfehlungsschreiben sind wünschenswert. Der Bewerber hat für die jeweilige Referenz eine kurze Beschreibung der Maßnahme zu machen (max. 3 DINA4-Seiten).

Zusätzliche Referenzen erhöhen die Eignung.

Für die Referenzangaben kann die vorbereitete Liste (siehe Referenzbogen) genutzt werden. Die angeforderten Auskünfte sind in Textform einzureichen.


III.2.1) Reference to the relevant law, regulation or administrative provision

Zugelassen ist, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung Architekt zu führen oder nach den EU-Richtlinien berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Architekt tätig zu werden. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Architekten benennen.

III.2.3) Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-01-15
IV.02.02) Local time 10:00



Section V: Complementary information



Additional information:

1) Die Teilnahmeanträge sind mit den geforderten Erklärungen und Nachweisen innerhalb der Teilnahmefrist elektronisch unter www.subreport.de/E56741299 einzureichen. Hierzu kann das veröffentlichte vorbereitete Teilnahmeantragsformular genutzt werden;

2) Rückfragen von Bewerbern werden nur in Textform an die unter I.3) genannte Kontaktstelle entgegengenommen und ebenso nur in Textform bearbeitet;

3) Für den Versand der Einladungen zum Verhandlungsgespräch und der Informationsschreiben gemäß § 134 GWB werden die vom Bewerber angegebene Kontaktdaten verwendet. Im Falle der Bewerbung einer Arbeits-/Bietergemeinschaft erfolgt die Korrespondenz mit dem Bewerber ausschließlich über die vom Bewerber angegebenen Kontaktdaten des bevollmächtigten Partners der Arbeits-/Bietergemeinschaft.


Review body:
Official name: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postal address: Stiftstraße 9
Town: Mainz
Postal code: 55116
Country: DE
E-mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131/162113
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter bei der vergebenden Stelle spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle, dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI. 4.1) genannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-12-13

English Language Unavailable

CPV Codes
71220000; 71221000; 71520000; 71247000; Architectural design services; Architectural services for buildings; Construction supervision services; Supervision of building work;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions