Germany-Stuttgart: Facade work

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Stuttgart: Facade work
OJEU (High Value) 015462-2020
Type Contract awards
Date Published 2020-01-14
Deadline
Nature Of Contract Public works contract
Awarding Authority Other
Awarding Criteria Lowest price
Procedure

Description :
CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: in.stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH &Co. KG
Postal address: Mercedesstraße 50
Town: Stuttgart
Postal code: 70372
Country: DE
E-mail: bauarbeiten-liederhalle@menoldbezler.de
NUTS code: DE111
Main address (URL): www.in.stuttgart.de
I.4) Type of the contracting authority:
Kommunal beherrschte GmbH & Co. KG

Main Activity
I.5.1) Main Activity: RECREATION CULTURE AND RELIGION

Section II: Object of Contract


Title:

In.stuttgart, Liederhalle Hegelsaal (Gewerk RWA + Fassadenbau)

Reference number: 2018/3165

II.1.4) Short description

In Stuttgart-Mitte liegt in zentraler Lage der Komplex des Kultur- und Kongresszentrums der Liederhalle (KKL), bestehend aus dem Bau der denkmalgeschützten Liederhalle und dem Kongressbereich Hegelsaal mit dem Errichtungsjahr 1991. Der Kongressbereich Hegelsaal weist in seiner größten Ausdehnung erdgeschossig eine Länge von ca. 70 m und eine Breite von ca. 57 m auf und bedeckt eine Grundfläche von ca. 3 600 qm. Aufgrund von intensiver Nutzung und Veränderungen der Veranstaltungsgepflogenheiten erfordert die künftige Nutzung des Kongressbereiches eine umfassende Bau- und Brandschutzsanierung. Für die Dauer der Sanierung wird der Bereich Hegelsaal für ca. 13 Monate geschlossen und der Betrieb stillgelegt. Parallel zu der Sanierung KKL werden die baulich unabhängigen Teilprojekte „Sanierung Tiefgarage Liederhalle“ und „Sanierung Vorplatz Liederhalle“ durchgeführt.

Total Value:
EUR 1.00

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE111
II.2.3.2) Main site or place of performance:

70372 Stuttgart

II.1.4) Short description

Im Rahmen der „Sanierung Hegelsaal“ sind im Gewerk „Fassade + RWA“ insbesondere folgende Leistungen auszuführen:

— Neubau einer Stahl- Glasüberdachung über der neu geplanten Treppe Nr. 05,

— Neubau einer RWA-Anlage in eine bestehende Überkopfverglasung und Ertüchtigung von Bestands RWA-Anlagen inklusive Wartung aller RWA Anlagen.

II.2.5) Award criteria:
Cost/Price



Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 101-243589

Contract No:
2018/3165
Title:

In.stuttgart, Liederhalle Hegelsaal (Gewerk RWA + Fassadenbau)


2019-11-18

3




Official name: Trumpf Metallbau GmbH
Town: Walzbachtal
Postal code: 75045
Country: DE
NUTS code: DE123
V.2.3) The contractor is an SME: no

II.01) Estimated value excluding VAT:
EUR 100000.00
Total Value:
EUR 100000.00

Section V: Complementary information


Additional information:

Bekanntmachungs-ID: CXP4YMZD48F


Review body:
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: DE
Fax: +49 721926-3985
URL: www.rp.baden-wuerttemberg.de
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160 GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber gelten die §§ 134, 135 GWB. Insbesondere gilt: Bieter deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 GWB darüber informiert. Das gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-10

English Language Unavailable

CPV Codes
45443000; Facade work;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions