Notice Summary

To get tender notifications and more sign up now and never miss a notice again.

Tile Germany-Offenburg: Engineering design services for the construction of civil engineering works
OJEU (High Value) 017427-2020
Type Contract awards
Date Published 2020-01-14
Deadline
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Regional or local Agency / Office
Awarding Criteria Lowest price
Procedure

Description :
CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Landratsamt Offenburg vetreten den Landrat Herrn Frank Scherer
Postal address: Badstraße 20
Town: Offenburg
Postal code: 77652
Country: DE
Contact person: Gebäudemanagement, Frau Rosewich
Telephone: +49 781 / 805-1394
E-mail: gerda.rosewich@ortenaukreis.de
Fax: +49 781 / 805-9630
NUTS code: DE134
Main address (URL): www.ortenaukreis.de
I.4) Type of the contracting authority: REGIONAL AGENCY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: HEALTH

Section II: Object of Contract


Title:

Los 2: Technische Gebäudeplanung ALG 1-3, 7+8 für Neubau 9 OPs mit stufenweiser Beauftragung


II.1.4) Short description

Das Ortenau Klinikum (Eigenbetrieb des Ortenaukreises) ist ein Klinikverbund mit hoher medizinischer und pflegerischer Kompetenz. Das Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl verfügt über 3 Standorte: Offenburg Ebertplatz, Offenburg St. Josefsklinik und Kehl. Am Standort Offenburg Ebertplatz ist der Neubau mit folgender Struktur geplant:

— Erdgeschoss: kardiologische Ambulanz mit Angiographie und LHKM, Umkleiden Zentral-OP,

— 1. Obergeschoss: 9 OP-Säle,

— 2. Obergeschoss: Technikzentrale.

Total Value:
EUR 608418.12

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE134
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Klinikstandort Offenburg Ebertplatz

Ebertplatz 12

77654 Offenburg

II.1.4) Short description

Die zu vergebenden Leistungen sind Leistungen der Technischen Gebäudeplanung nach HOAI § 53 Abs. (2) Nr. 1-3, 7+8. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. In der ersten Stufe werden die Leistungen bis Leistungsphase 3 nach HOAI vergeben.

Im Rahmen der Projektvorbereitung wurden bereits die Leistungsphasen 1 und 2 erbracht. Die Projektunterlagen der bisher erbrachten Leistungen werden in der 2. Phase dieser Ausschreibung denjenigen Bietern, die in die engere Wahl kommen, zur Verfügung gestellt.

Die bestehende OP-Abteilung im 1. Obergeschoss des Klinikums sowie die zugehörige Technik, welche im Untergeschoss platziert ist, besteht seit den 80er Jahren. Die Technik ist in einem schlechten Zustand, die Ersatzteilbeschaffung ist zum Teil nicht mehr möglich. Die OP-Räume weisen größere bauliche Defizite auf. Eine Sanierung der Technik und der OP-Räume kommt nicht in Betracht, da der komplette OP-Betrieb über mehrere Monate stillgelegt werden müsste.

Ein Umbau im laufenden Betrieb wurde bezüglich der hygienischen Gründe, als auch der räumlichen Zuordnungen der OP-Räume zur Technik sowie zum Erschießungsflur verworfen. Ein weiteres unabhängiges Gutachten betätigte diese Voruntersuchung. Als wirtschaftlichste Lösung hat sich bei der Untersuchung ein Anbau in Richtung Moltkestraße direkt vor dem OP in gleicher Geschosshöhe ergeben. Die Technik kann hier in einer Zentrale über den OP-Räumen untergebracht werden. unabhängig von der Lüftungszentrale im Untergeschoss. Hierzu muss vorab der nicht aufstockfähige, eingeschossige Ambulanz-Anbau abgebrochen werden.

Da die Umsetzung möglichst schnell erfolgen muss, soll die Ausführung in Modulbauweise erfolgen. Parallel zur Fertigung der Module soll die Herstellung der Gründung umgesetzt werden.

In Bezug auf das Bestandsgebäude ist nur der Gebäudedurchbruch zum Neubau Teil des Neubauprojektes. Weitere Umbaumaßnahmen im Bestand und die Herstellung von Ausweichräumen für den abzubrechenden Gebäudeteil sind nicht Teil des ausgeschriebenen Leistungsumfangs.

Der voraussichtlichen Baukosten werden auf folgende Summen geschätzt:

— KG 300: netto 4 070 000 EUR,

— KG 400 ALG 1-3, 7+8: netto 5 740 000 EUR (ohne Medizintechnik),

— KG 400 ALG 5+6: netto 2 980 000 EUR.

II.2.5) Award criteria:
Cost/Price
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Stufenweise Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 4-9



Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 061-141878

Contract No:
1901_700_1
Title:

Los 2: Technische Gebäudeplanung nach HOAI § 53 Abs. (2) Nr. 1-3, 7+8


2019-09-19

2
2
0
0
2




Official name: Planungsgruppe M+M AG
Postal address: Hanns-Klemm-Straße 1
Town: Böblingen
Postal code: 71034
Country: DE
Telephone: +49 7031646382
E-mail: vgv-aquise@pgmm.com
Fax: +49 7031646119
NUTS code: DE112
URL: www.pgmm.com
V.2.3) The contractor is an SME: yes

Total Value:
EUR 608418.12

Section V: Complementary information


Additional information:

Der vorgegebene Bewerbungsbogen ist zu verwenden. Dieser ist auf der Vergabeplattform eingestellt und kann dort heruntergeladen werden. Siehe hierzu I.3) Die in die engere Wahl kommenden Bewerber werden zu einer Präsentation am 6.6.2019 zwischen 13:00 h und 17:00 h oder am 7.6.2019 zwischen 8:00 h und 16:00 h separat eingeladen. Hier haben sich der Projektleiter und der Bauleiter vorzustellen.


Review body:
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: DE
Telephone: +49 721 / 926-8730
E-mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721 / 926-3985
URL: https://rp.baden-wuerttemberg.de
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Siehe VI.4.1) Auf folgende Rechtsvorschrift nach GWB wird hingewiesen:

§ 160 Einleitung, Antrag.

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.


VI.04.04) Service from which information about the review
Official name: Vergabekammer Baden-Württemberg
Postal address: Durlacher Allee 100
Town: Karlsruhe
Postal code: 76137
Country: DE
Telephone: +49 721 / 926-8730
E-mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Fax: +49 721 / 926-3985
URL: https://rp.baden-wuerttemberg.de

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-10

English Language Unavailable

CPV Codes
71322000; Engineering design services for the construction of civil engineering works;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions