Germany-Bad Nauheim: Architectural, construction, engineering and inspection services

To get tender notifications and more sign up now and never miss an oppertunity again. Already a member? log in to your account.

Tile Germany-Bad Nauheim: Architectural, construction, engineering and inspection services
OJEU (High Value) 023975-2020
Type Invitation to tender
Date Published 2020-01-17
Deadline 2020-02-14 10:00:00
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Postal address: Dieselstraße 1-7
Town: Bad Nauheim
Postal code: 61231
Country: DE
Contact person: Fachbereich Vergabe Freiberufliche Leistungen
E-mail: info.fbt@lbih.hessen.de
Fax: +49 6032 / 8862-126
NUTS code: DE7
Main address (URL): https://vergabe.hessen.de
I.2.3) The contract is awarded by a central purchasing body

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16d6c4fab68-569cc2d397cc0a0

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
https://vergabe.hessen.de
I.4) Type of the contracting authority: REGIONAL AUTHORITY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:

PPP Energetische Sanierung BePo Mühlheim und BePo Kassel

Reference number: VG-7000-2019-1935

II.1.4) Short description

Baulich-Technische Beratungsleistung für das Public-Private-Partnership (PPP)-Projekt „Energetische Sanierung der Liegenschaften III. Bereitschaftspolizeiabteilung Mühlheim und IV. Bereitschaftspolizeiabteilung Kassel“.


Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE7
NUTS code: DE714
NUTS code: DE731
NUTS code: DE71C
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Kassel und Mühlheim

II.1.4) Short description

Vollumfängliche baulich-technische Beratungsleistungen incl. der Außenanlagen (KG200 bis KG600) für das Public-Private-Partnership (PPP)-Projekt energetische Sanierung zweier Liegenschaften des Hessischen Bereitschaftspolizeipräsidium (HBPP) in Mühlheim und in Kassel. Weitere Nutzer der Liegenschaften sind die Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) und die Polizeiakademie Hessen (HPA).

Die Beauftragung erfolgt stufenweise vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer mit Unterzeichnung dieses Vertrages die Leistungen nach Stufe 4.

Leistungen nach Stufe 4 können einzeln oder im Ganzen übertragen werden.

Die Beratungsleistung für den Betrieb ist nicht Gegenstand des Auftrages. Finanzierungsstechnische und wirtschaftliche Beratung sowie Rechtsberatung gehören nicht zu den Leistungen des Auftragnehmers.

Die zu erbringende Dienstleistung umfasst folgende Leistungen:

Stufe 4 – Leistungen im Rahmen des Vertragscontrollings während der Bauphase (Phase IV.) – (ca. 60 Monate) Prüfung der Einhaltung der vertraglich vereinbarten Qualitäten und Quantitäten unter Berücksichtigung der Implementierung des Betriebs zum Vertragsschluss mit dem Privaten Partner.

Allgemeines – Teilnahme an Besprechungen in den übertragenen Projektphasen incl. Protokollführung.

Beschreibung des Projekts:

Energetische Sanierung der Liegenschaft der Bereitschaftspolizei in Mühlheim und der Liegenschaft der Bereitschaftspolizei in Kassel in Verbindung mit zusätzlichen Begleitmaßnahmen als PPP-Verfahren. Planung, Bau und Finanzierung der Sanierungsmaßnahmen, sowie der Betrieb beider Liegenschaften sollen an ein privates Unternehmen im Rahmen eines PPP-Verfahrens vergeben werden.

Das Projekt wird im Rahmen des CO2-Minderungs- und Effizienzprogrammes des Landes Hessen durchgeführt.

Das Projektziel bei der Sanierung der Liegenschaften besteht in der Erzielung von CO2- und Energie-Einsparungen unter Berücksichtigung von Maßnahmen zur Ertüchtigung der Bausubstanz und funktionaler Änderungen.

— Energetische Maßnahmen,

— Nichtenergetische Maßnahmen aufgrund Baumängel (Funktionserhaltene Sanierung der Bausubstanz),

— Nichtenergetische Maßnahmen zur Funktions-/Nutzungsänderung (Optimierung der Funktionalität z. B. der zukünftigen Belegung).

Für diese Aufgabe wird in einem Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb nach VOB/A ein PPP-Partner ausgewählt. Grundlage für die Leistungen im Rahmen des Vertragscontrolling während der Bauphase wird die mit dem Bieter unterzeichnete PPP-Vertragsunterlage (Verträge, Funktionale Leistungsbeschreibung, Bieterangebot) sowie die Bestandsdokumentation sein.

Die Bauphase sieht eine Sanierung in mehreren Bauabschnitten mit Teil- bzw. Komplettauslagerung im laufenden Betrieb mit gleichzeitiger Interimsunterbringung auf der Liegenschaft vor. Die komplette Bauphase ist mit 5 Jahren festgelegt.

Fortführung der Beschreibung der Beschaffung in separatem Dokument 739.

II.2.5) Award criteria:

Criteria: Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projektteams
Weighting: 35,00

Criteria: Projektorganisation allgemein
Weighting: 25,00
Cost/Price
Criteria: Wirtschaftlichkeit des Angebots
Weighting: 35,00
Cost/Price
Criteria: Stundensätze
Weighting: 5,00
II.02.07) Duration in months 60
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: no
II.2.9.2) Minimum number of candidates: 3
II.2.9.3) Maximum number of candidates: 5
II.2.9,4) Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

1) Ausschluss von zu spät eingegangenen Bewerbungen;

2) Ausschluss formal unzureichender Bewerbungen;

3) Prüfung der Einhaltung von Mindestanforderungen und Anschlusskriterien.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt anhand wirtschaftlicher und finanzieller Leistungsfähigkeit: siehe Punkte III 1.1); III 1.2); III 1.3); sowie ergänzend in den anzufordernden Bewerbungsunterlagen.

Gewichtung gem. Wertungsmatrix:

— gemittelter Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre: 6,25 %,

— gemittelter Umsatz für entsprechende Leistungen der letzten 3 Jahre: 6,25 %,

— gemittelte Anzahl festangestellten, mit vergleichbaren Leistungen betraute Ingenieure der letzten 3 Jahre: 12,5 %,

— Referenzen gemäß den unter III.1.3) benannten Auswahlkriterien; Referenzen 1, 2 und 3 mit jeweils 25 %; gesamt 75 %.

Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, kann die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen werden (gem. § 75 Abs. 6 VGV).

II.2.10) Variants will be accepted: no
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Durch den Abschluss des Beratervertrages werden dem Auftragnehmer die Leistungen für die Sichtung/Einarbeitung nach Anlage 1 des Vertrags (Leistungsbild) für die III. BePo Mühlheim und die IV. BePo Kassel übertragen.

Die weiteren Leistungen der Phase 4 nach Anlage 1 des Vertrages (Leistungsbild) sollen optional beauftragt werden, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Ein Rechtsansprúch auf die Übertragung aller Teilleistungen der Phase 4 besteht nicht.

Der Auftragnehmer ist verpflichtet, wirksam übertragene Leistungen zu erbringen.



Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der unter VI.3 genannten Form einzureichen:

1) Verbindliche Erklärung im Formular Bewerbungsbogen, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 Abs. 1 GWB und § 124 Abs. 1 und Abs. 2 GWB vorliegen und dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern, Abgaben oder Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist;

2) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) vom 19. Dezember 2014, GVBl. S.354 (HE 736);

3) Erklärung zum Nichtvorliegen von Vergabesperren;

4) sofern die Gesellschaftsform dies erfordert:

Angabe der Befähigung zur Berufsausübung gemäß § 44 VgV und Eintragung in ein Berufs- und Handelsregister;

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

Folgende Bewerbungsunterlagen sind in der unter VI.3 genannten Form einzureichen:

1) Verbindliche Erklärung zur Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 Abs. 1 (3) VgV;

2) Verbindliche Erklärung über den Gesamtumatz des Bewerbers und seinen Umsatz für die entsprechenden Leistungen in den letzten 3 Jahren gem. § 45 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 4 Nr. 4 VgV;

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

III.1.2.4) Minimum level(s) of standards possibly required

Zu 1) Mindestdeckung der Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut für Personenschäden 2 000 000,00 EUR und für sonstige Schäden 1 000 000,00 EUR im Versicherungsjahr. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft zu erbringen.

Zu 2) Mindestanforderung an den Umsatz für entsprechende Leistungen im Bereich der baulich-technischen Beratung: mind. 600 000,00 EUR (brutto)/Jahr.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

Zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit sind folgende Bewerbungsunterlagen in der unter VI.3 genannten Form vorzulegen:

1) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber beschäftigten Mitarbeiter, die Anzahl der Führungskräfte sowie die Anzahl an mit der Ausschreibung entsprechenden Leistungen betrauten festangestellten Dipl.-Ingenieuren, Master- und Bachelorabsolventen in den letzten 3 Geschäftsjahren ersichtlich ist gem. § 46 Abs. 3 VgV;

2) Angabe und Nachweis der beruflichen Befähigung und Qualifikation der Führungskräfte, der vorgesehenen Person für die Projektleitung und der festangestellten Ingenieure für vergleichbare Leistungen durch die Berechtigung die Berufsbezeichnung Dip.-Ing./Master/Bachelor führen zu dürfen gem. § 46 Abs. 3 (8) VgV;

3) Darstellung von 3 Referenzen nach § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV für in den letzten 10 Jahren erbrachte vergleichbare Leistungen mit Kurzbeschreibung der Referenz und folgenden Angaben:

— Art der Maßnahme (Sanierung/Umbau, Neubau),

— Art der Nutzung,

— Benennung des Projektleiters und des Stellvertreters (aus dem Bewerberbüro),

— Art des Auftraggebers (privater AG/öffentlicher AG),

— Projektgröße, durch Angabe der Baukosten (Gesamtbaukosten, KG 100-700),

,
2
2

— Projektzeit,

— Alter der Referenz,

— Leistungsumfang des Bewerbers,

— Leistungsstand der Referenz,

— Benennung des Auftraggebers (Bezeichnung, Anschrift, Kontaktdaten) mit Referenzperson des Auftraggebers.

Es gehen 3 Referenzen in die Wertung ein.

Das Projektdatenblatt ist jeweils vollständig auszufüllen. Geforderte Anlagen sind beizulegen.

Jede Referenz muss in Form von aussagekräftigen Bildern und Beschreibungen belegt werden. Hierbei ist die Darstellung je Referenzprojekt auf max. 3 DIN A4 Blätter zu beschränken. Unterlagen, die unaufgefordert eingereicht werden, gehen nicht in die Wertung ein (z. B. Projektbroschüren).

Für alle Referenzen der öffentlichen Hand/nach öffentlichen Vergabevorschriften sollten Bescheinigungen des Auftraggebers vorliegen, aus denen der Leistungsumfang ersichtlich ist. Bei privaten und öffentlichen Auftraggebern, von denen für Referenzprojekte keine Bescheinigung erhältlich sein sollte, kann eine Eigenerklärung abgegeben werden.

Referenzen, die als verantwortliche/r Projektleiter/in in einem früheren Arbeitsverhältnis erbracht wurden, werden gewertet, falls eine entsprechende schriftliche Bestätigung des Auftraggebers oder des ehemaligen Arbeitgebers vorliegt.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

III.1.3.3) Minimum level(s) of standards possibly required

Zu 1) Mindestanforderung an beschäftigte Mitarbeiter:

Nachweis über mindestens fünf Beschäftigte, davon mindestens 3 festangestellte Ingenieure, die mit vergleichbaren Leistungen betraut sind.

Zu 3) die folgenden Mindestanforderungen werden an alle Referenzen gestellt: Die Nichteinhaltung führt zum Ausschluss der jeweiligen Referenz:

— sie müssen einen gewissen Leistungstand aufweisen, d. h. Baubeginn vor 1/2019,

— sie dürfen nicht älter als 10 Jahre sein, d. h. der Bau nach 08/2009 abgeschlossen,

BGF,
2

— Baukosten KG 100-700 je Referenz größer 10 Mio. EUR (brutto),

— entfernt vergleichbare Aufgabenstellung.

Folgende Mindestanforderungen müssen durch die Gesamtheit der eingereichten Referenzprojekte abgedeckt werden. Es handelt sich hierbei um K.O.-Kriterien, die Nichteinhaltung führt zum Ausschluss der Bewerbung am weiteren Verfahren.

Die nachfolgenden Leistungen müssen mind. einmal erbracht worden sein:

— Bauüberwachung oder Bauherrenvertretung oder beratende Begleitung während Bauausführung.


III.2.1) Reference to the relevant law, regulation or administrative provision

Der Zulassungsbereich umfasst sämtliche EWR-Mitgliedstaaten sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommensüber das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Ingenieur zu führen.

Ist in dem Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstige Befähigungsnachweise verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikation (ABI. EU Nr. L 255 S. 22) entspricht.

Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an die natürliche Person gestellt werden.

III.2.2) Contract performance conditions

Bewerbergemeinschaften (z. B. Arbeitsgemeinschaften) natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft teilnahmeberechtigt ist.

Mit der Bewerbung ist eine Erklärung über die Rechtsform, den bevollmächtigten Vertreter sowie über die gesamtschuldnerische Haftung aller Mitglieder vorzulegen.

Bietergemeinschaften müssen sämtliche geforderten Nachweise für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft vorlegen. Die Leistungsabgrenzung innerhalb der Bietergemeinschaft ist darzustellen.

Für die Ausführung des Auftrags ist eine Sicherheits- bzw. Zuverlässigkeitsüberprüfung der verantwortlichen Personen des Auftragnehmers erforderlich. Die schriftliche Einwilligungserklärung zur Überprüfung wird vorausgesetzt.

III.2.3) Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract

Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2015/S 163-298832
IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-02-14
IV.02.02) Local time 10:00


IV.02.06) Duration in months (from the date stated for receipt of tender): 2

Section V: Complementary information



Additional information:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Zur Abgabe der notwendigen Eigenerklärungen sind zwingend die vorgegebenen Vordrucke zu verwenden. Als vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen akzeptiert der öffentliche Auftraggeber auch die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE).

Die ausgefüllten Unterlagen sind wie folgt einzureichen:

1) Die Teilnahmeanträge sind frist- und formgerecht ausschließlich elektonisch über die Vergabeplattform des Landes Hessen (http://vergabe.hessen.de) zu übermitteln. Es genügt die Textform nach § 126b BGB mit Angabe des Namens der natürlichen Person, die die Erklärung abgibt;

2) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nur auf Anforderung zurückgegeben;

3) Im Falle von Bewerbergemeinschaften, Eignungsleihen durch andere Unternehmen (gem. § 47 VgV) und Unterauftragnehmern (gem. § 36 VgV) sind die Formblätter „Bewerbungsbogen“ inkl. der geforderten Anlagen und Nachweise von jedem Unternehmen einzeln einzureichen (HE 734);

4) Im Falle von Bewerbergemeinschaften ist mit dem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung der Bewerbergemeinschaft einzureichen (HE 740);

5) Im Falle von Unternehmen nach § 47 VgV (Eignungsleihe) und/oder im Falle von Unternehmen nach § 36 VgV (Unterauftragnehmer) ist mit dem Teilnahmeantrag Art und Umfang der Teilleistungen zu benennen, für welche sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen wird (HE 741). Weiterhin ist eine Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmen nachzuweisen, dass dem Bewerber die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung stehen (HE 742);

6) Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) als Zentrale Vergabestelle im Sinne des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung, ist bei europaweiten Ausschreibungen seit 18. April 2017 zur elektronischen Kommunikation verpflichtet.

Dies bedeutet insbesondere, dass Angebote in offenen Verfahren, nicht offenen Verfahren oder in Verhandlungsverfahren nur elektronisch in Textform über die Vergabeplattform des Landes Hessen eingereicht werden können.

Eine Angebotsabgabe per E-Mail entspricht diesen Anforderungen nicht!

Angebote, die nicht elektronisch in Textform über die elektronische Vergabeplattform des Landes Hessen abgegeben werden, müssen vom Verfahren ausgeschlossen und dürfen bei der Vergabe nicht berücksichtigt werden.

Interessenten, die an Verfahren im Bereich oberhalb der EU-Schwellenwerte Teilnehmen wollen, registrieren sich bitte auf der Vergabeplattform Hessen.

Dort können Sie sich die Vergabeunterlagen zur Ansicht in Ihren persönlichen Bereich herunterladen.

Zur Angebotsabgabe müssen Sie die Vergabeunterlagen im Bietercockpit öffnen, dort bearbeiten und so das erstellte Angebot über das Bietercockpit digital abgeben.


Review body:
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: DE
Telephone: +49 6151-12-0
Fax: +49 6151-12-6347
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-01-14

English Language Unavailable

CPV Codes
71000000; 71248000; 71315200; 71318000; 71320000; Architectural, construction, engineering and inspection services; Supervision of project and documentation; Building consultancy services; Advisory and consultative engineering services; Engineering design services;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions