Germany-Munich: Reinforced-concrete structures

To get tender notifications and more sign up now and never miss an oppertunity again. Already a member? log in to your account.

Tile Germany-Munich: Reinforced-concrete structures
OJEU (High Value) 604803-2019
Type Invitation to tender
Date Published 2019-12-20
Deadline 2020-02-14 10:30:00
Nature Of Contract Public works contract
Awarding Authority Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Awarding Criteria Lowest price
Procedure Open procedure

Description :
CONTRACT NOTICE


Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V.
Postal address: Hansastraße 27c
Town: München
Postal code: 80686
Country: DE
Contact person: C2 – Vergabestelle Bau
Telephone: +49 891205-3299
E-mail: vergabestelle-bau@zv.fraunhofer.de
NUTS code: DE212
Main address (URL): http://www.fraunhofer.de

Communication
I.3) Procurement documents
(URL):http://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/565f31ac-550f-43a8-b147-299929095025

Additional Information
I.3.4) Additional information can be obtained from:
I.3.6)Tenders or requests to participate must be submitted electronically via:
www.deutsche-evergabe.de
I.3.8) to the above mentioned address
www.deutsche-evergabe.de
I.4) Type of the contracting authority:
Forschungsgesellschaft e.V.
I.5.2) Other activity -
Forschung und Entwicklung

Section II: Object of Contract


Title:

Fraunhofer IIS Nürnberg – TZN LOK 3. BA – V_044_750239_30_Parkhaus

Reference number: IIS Nürnberg - V_044_750239_30_Parkhaus

II.1.4) Short description

Leistungsbereich Hochbau:

Parkhaus aus Stahlkonstruktion im Splitlevel mit 6 Parkebenen für 142 Stellplätze, davon 1 Stellplatz für behinderte Personen, Grundfläche ca. 42,10 m x 33,00 m, Höhe ca. 9,46 m (Dach), ca. 5,925 m OK FFB (oberste Ebene):

– Bereich Baugrube:

–– Baugrubenherstellung: Boden Baugrube lösen, fördern, Laden und abtransportieren, ab 1,0 m bis 3,50 m Boden gelagert einbauen.

– Bereich Gründung Bodenverbesserung :

–– Flachgründungen aus Streifen- und Stiefelfundamente mit Fundamenthals in Ortbeton,

–– 2 St. Bodenplatte TH Ortbeton H = 35 cm, C35/45,

–– Bodenaufbau H-Verbundpflaster in Ebene E-01 u. E00.

– Bereich Fassade:

–– Stahlstützen HEB 200 S355, Stahlstützen HEM 200 S355, Aussteifungsverbände S355, lackierte Doppelstabmatten mit integriertem PKWAnprallschutz als Absturzsicherung,

–– 2 St. TH: Ortbetonwand einschl. Schuppenverglasung u. Außentüren.

– Bereich Inennwände: lackierte Doppelstabmatten mit integriertem PKWAnprallschutz als Absturzsicherung – Ortbetonwand C30/37 Abmessun.


Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE131
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Nordostpark 84

90411 Nürnberg

II.1.4) Short description

Leistungsbereich Hochbau:

Parkhaus aus Stahlkonstruktion im Splitlevel mit 6 Parkebenen für 142 Stellplätze, davon 1 Stellplatz für behinderte Personen, Grundfläche ca. 42,10 m x 33,00 m, Höhe ca. 9,46 m (Dach), ca. 5,925 m OK FFB (oberste Ebene):

– Bereich Baugrube:

–– Baugrubenherstellung: Boden Baugrube lösen, fördern, Laden und abtransportieren, ab 1,0 m bis 3,50 m Boden gelagert einbauen.

– Bereich Gründung Bodenverbesserung:

–– Flachgründungen aus Streifen- und Stiefelfundamente mit Fundamenthals in Ortbeton,

–– 2 St. Bodenplatte TH Ortbeton H = 35 cm, C35/45,

–– Bodenaufbau H-Verbundpflaster in Ebene E-01 u. E00.

– Bereich Fassade:

–– Stahlstützen HEB 200 S355, Stahlstützen HEM 200 S355, Aussteifungsverbände S355, lackierte Doppelstabmatten mit integriertem PKWAnprallschutz als Absturzsicherung,

–– 2 St. TH: Ortbetonwand einschl. Schuppenverglasung u. Außentüren.

– Bereich Inennwände: lackierte Doppelstabmatten mit integriertem PKWAnprallschutz als Absturzsicherung:

–– Ortbetonwand C30/37 Abmessung h = 25 cm (TH und ELT-Raum E00), einschl. Stahlblechtüren: 1 St. T30 ELT- Raum E00, 2 St. T30 RS pro TH in jeder Ebene.

– Bereich Decken:

–– Deckenplatte aus Hochleistungsbeton mit Mikrosilica Ortbeton H = 18 cm C30/37, Deckenträger IPE 500 S355, Abhangträger HEM 450 S355,

–– Rampen aus Ortbeton H = 27 cm, C30/37; Rampenträger UPE 400, S355,

–– Treppenläufe aus StB-Fertigteil H = 18 cm, C30/37,

–– Treppenpodeste aus Ortbeton H = 18 cm, C30/37,

– Bereich Dächer: feuerverzinkte geneigte Stahlsparrenpfettenkonstruktion lackiert:

–– Dachträger IPE 270 S355, Dachträger IPE 240 S355, Dachträger 2x IPE IPE 270 S355, Sparrenpfetten S355,

–– Dachbekleidung Stahltrapezblech 35-0,75 mm.

— Fassadenbegrünung mit Rankseilen Leistungsbereich Elektro.

II.2.5) Award criteria:
Cost/Price
II.2.6) Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
II.2.7) Start 2020-06-08
II.2.7) End 2020-12-18
II.2.7.5) This contract is subject to renewal: no
II.2.10) Variants will be accepted: no



Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1.1) List and brief description of conditions

Nachweise gem. §6 EU Abs. 2 Nr. 1 und §6a EU Nr. 1 VOB/A

Eintragung in das Berufsregistger – Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug (sofern verpflichtend) und Eintragung in der Handwerksrolle bzw. bei der Industrie- und Handelskammer.

Auftragsspezifische Einzelnachweise: keine

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot:

— Entweder die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise,

— oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen gemäß Nummer 7 sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.2.3) List and brief description of selection criteria

Nachweise gem. §6 EU Abs. 2 Nr. 2 und §6a EU Nr. 2 VOB/A

Umsatz des Unternehmens – Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.

Auftragsspezifische Einzelnachweise: keine

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot:

— Entweder die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise,

— oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen gemäß Nummer 7 sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.3.2) List and brief description of selection criteria

Nachweise gem. §6 EU Abs. 2 Nr. 3 und §6a EU Nr. 3 VOB/A:

a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind – Vorlage von 3 Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben vorlegen: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung;

b) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen – Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal angeben.

Auftragsspezifische Einzelnachweise: keine

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung für die zu vergebende Leistung mit dem Angebot:

— Entweder die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“, ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise,

— oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) vorzulegen.

Bei Einsatz von anderen Unternehmen gemäß Nummer 7 sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ bzw. in der EEE genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.2.2) Contract performance conditions

Siehe Vergabeunterlagen.


Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Open

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 038-084413
IV.02.01) Time limit for receipt of tenders or requests to participate
IV.02.02) Date 2020-02-14
IV.02.02) Local time 10:30


IV.2.6) Tender must be valid until
2020-04-14
IV.02.07) Conditions for opening of tenders
IV.02.07) Date 2020-02-14
IV.02.07) Local time 10:30
IV.02.07) Place

Anschrift siehe Nr. I.1)


Additional information:

Nur Vertreter des Auftraggebers (Bieter sind nicht zugelassen)


Section V: Complementary information



Additional information:

Nach § 11 EU und § 12a EU VOB/A haben wir uns entschieden die Vergabeunterlagen ausschließlich digital über die Deutsche eVergabe anzubieten.

Die Abgabe eines Angebots ist nur digital möglich.

Wir weisen darauf hin, dass für den Erhalt von Bieterinformationen, der Kommunikation mit der Vergabestelle und zur digitalen Abgabe eines Angebotes eine Registrierung erforderlich ist.

Das Vergabeverfahren finden Sie hier: http://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off


Review body:
Official name: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postal address: Villemombler Straße 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: DE
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs. 1 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der Bieterinformation nach § 134Abs. 1 GWB. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden (§ 160 Abs.3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).


VI.04.04) Service from which information about the review
Official name: Siehe Vergabestelle unter I.1)
Town: München
Country: DE

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2019-12-18

English Language Unavailable

CPV Codes
45223500; 44461000; Reinforced-concrete structures; Props;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions