Germany-Garching: Engineering services

To get tender notifications and more sign up now and never miss an oppertunity again. Already a member? log in to your account.

Tile Germany-Garching: Engineering services
OJEU (High Value) 072880-2020
Type Contract awards
Date Published 2020-02-13
Deadline
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Awarding Criteria Lowest price
Procedure

Description :
CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Postal address: Boltzmannstr. 2
Town: Garching
Postal code: 85748
Country: DE
Contact person: THOST Projektmanagement, Ansprechpartner: Frau Adkins
Telephone: +49 89/3190892717
E-mail: s.adkins@thost.de
Fax: +49 89/31908920
NUTS code: DE21
Main address (URL): http://WWW.IPP.MPG.DE
I.4) Type of the contracting authority: BODY PUBLIC
I.5.2) Other activity -
Forschung

Section II: Object of Contract


Title:

Sanierung Nahwärmenetz, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Planungsleistungen gem. HOAI §41ff ALG 4 u. §53ff ALG 2, LPH1-8


II.1.4) Short description

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) betreibt ein Nahwärmenetz zur Wärmeversorgung von ca. 60 Gebäuden.

Altersbedingt (häufige Leckagen in den letzten Jahren) muss das Primärnetz komplett saniert werden.

Bei den vorhandenen Übergabestationen besteht ebenfalls Sanierungsbedarf um die Hydraulik der Primärseite zu verbessern.

Voraussichtlich ist die Maßnahme nur in 2 Bauabschnitten, Strang Ost und Strang West realisierbar.

(detaillierte Projektbeschreibung siehe Informationsblatt).

Total Value:
EUR 181000.00

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE21
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Bauort: Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Standort Garching bei München

II.1.4) Short description

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) betreibt ein Nahwärmenetz zur Wärmeversorgung von ca. 60 Gebäuden. Die Wärmeerzeugung erfolgt mit 3 gasbefeuerten Heizkesseln (2 MW/2,9 MW/5,8 MW) und einem BHKW mit einer thermischen Leistung von ca. 520 kW. Die zu transportierende Spitzenleistung lag bei ca. 5,1 MW.

Einige Gebäude werden seit einiger Zeit vom externen Fernwärmelieferanten „Energiewende Garching“ (EWG) versorgt.

Es sind ca. 2,6 MW entfallen; dafür wird voraussichtlich ein neues Laborgebäude mit einer Anschlussleistung von ca. 1,4 MW dazu kommen.

Altersbedingt (häufige Leckagen in den letzten Jahren) muss das Primärnetz komplett saniert werden. Das neue Netz mit einer Gesamtlänge von ca. 1 270 m soll mit zweifach verstärkten Rohren und einem Lecküberwachungssystem ausgeführt werden.

Bei den vorhandenen Übergabestationen besteht ebenfalls Sanierungsbedarf um die Hydraulik der Primärseite zu verbessern. Die Optimierung der sekundärseitigen Hydraulik in den Gebäuden wird im Rahmen eines separaten Projektes umgesetzt.

Voraussichtlich ist die Maßnahme nur in 2 Bauabschnitten, Strang Ost und Strang West realisierbar.

Die Herstellungskosten liegen bei ca. 1 600 000 EUR netto.

Über das Projekt liegt eine ausführliche Bestandsaufnahme, Maßnahmen- und Kostenermittlung mit Wirtschaftlichkeitsberechnung des Ing.-Büros Gammel Engineering vor.

Die ausgeschriebene Leistung umfasst folgende Anwendungsbereiche:

— Ingenieurbauwerk gem. HOAI §41 ff. Gruppe 4,

— technische Ausrüstung gem. HOAI §53 ff. Anlagengruppe 2.

II.2.5) Award criteria:
Cost/Price
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Beabsichtigt ist eine stufenweise Beauftragung:

— Stufe 1: LPH1-3,

— Stufe 2: LPH4-8.



Additional information:

Teilnahmeanträge und Honorarangebote, sowie auch Rückfragen, dürfen ausschließlich über die elektronische Vergabeplattform eingereicht werden.


Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2018/S 223-510578


2019-09-20

3
3
0
0
3




Official name: Gammel Engineering GmbH
Postal address: An den Sandwellen 114
Town: Abensberg
Postal code: 93326
Country: DE
NUTS code: DE226
V.2.3) The contractor is an SME: yes

Total Value:
EUR 181000.00

Section V: Complementary information


Additional information:

a) Die ausgefüllten Teilnahmeanträge sind rechtsgültig zu unterschreiben und mit den geforderten Nachweisen, Erklärungen und Anlagen zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist elektronisch über die Vergabeplattform einzureichen. Per Post oder E-Mail eingereichte Teilnahmeanträge sind ungültig und werden ausgeschlossen.

Nicht unterschriebene bzw. formlose Bewerbungen werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.

Angebote, die nicht form- oder fristgerecht eingegangen sind, werden ausgeschlossen, es sei denn, der Bieter hat dies nicht zu vertreten. (§57 Absatz 1 Satz 1 VgV);

b) Während der Bewerbungsphase sind Rückfragen ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist an den AG zu richten.

Verbindliche Stellungnahmen werden als Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen zu den Vergabe unterlagen unter zuvor genannter Vergabeplattform bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist veröffentlicht;

c) Bewerbungsunterlagen können nur elektronisch eingereicht werden und verbleiben beim AG;

d) Geforderte Nachweise sind elektronisch, nicht deutschsprachige Nachweise in einer beglaubigten Übersetzung, der Bewerbung beizulegen;

e) Informationspflicht des Bewerbers:

Die Teilnehmer/die Bewerber verpflichten sich, sich eigenverantwortlich bis 6 Kalendertage vor Ablauf der Teilnahmefrist auf der zuvor genannten Vergabeplattform zu informieren, ob Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen zu den Vergabeunterlagen vorgenommen wurden. Weiter werden die Bewerber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich in besonderen Fällen die Notwendigkeit ergeben kann, die Teilnahmefrist auch noch innerhalb der zuvor genannten 6 Kalendertage abzuändern oder zu verschieben. Entsprechende Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen werden unverzüglich auf zuvor genannter Vergabeplattform veröffentlicht.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle veröffentlichten Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen Bestandteil der Vergabeunterlagen sind. Sollten sich die veröffentlichten Erläuterungen, Aktualisierungen oder Änderungen auf den Teilnahmeantrag auswirken, gelten folgende Regelungen:

Ist der Teilnahmeantrag bereits versandt worden, so ist dem Auftraggeber bis zum Ende der Teilnahmefristüber die Vergabeplattform mitzuteilen, sofern:

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und kein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird,

— der alte Teilnahmeantrag für ungültig erklärt und ein neuer Teilnahmeantrag abgegeben wird. Der neue Teilnahmeantrag muss vor Ende der Teilnahmefrist elektronisch vorliegen,

— der alte Teilnahmeantrag –ergänzt um das Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben aufrechterhalten werden soll. Auf die Möglichkeit diese, vom speziellen Einzelfall abhängige Variante wählen zu können, wird in dem betreffenden Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben ausdrücklich hingewiesen. Es wird darauf hingewiesen, dass das unterzeichnete Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben vor Ablauf der Teilnahmefrist dem Auftraggeber vorliegen muss,

— der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrechterhalten werden soll. In dem Fall wird darauf hingewiesen, dass ein bereits eingereichter Teilnahmeantrag, wenn erforderlich, an die Erläuterungs-, Aktualisierungs- oder Änderungsschreiben angepasst werden muss.

Sofern keine gesonderte Mitteilung eingeht, wird davon ausgegangen, dass der alte Teilnahmeantrag unverändert aufrecht gehalten wird.

f) Der Auftraggeber legt großen Wert auf eine regelmäßige örtliche Präsenz der Bauleitung während der Ausführungsphase.


Review body:
Official name: Vergabekammer des Bundes
Postal address: Villemomblerstr. 76
Town: Bonn
Postal code: 53123
Country: DE
Telephone: +49 22894990
E-mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Verstöße im Sinne von § 135 Abs. 1 GWB (Unwirksamkeit des Vertrages) sind in einem Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend zu machen. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im EU-Amtsblatt bekanntgemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU (§ 135 Abs. 2 GWB). Ein Nachprüfungsverfahren ist nur bei Einhaltung nachfolgender Voraussetzungen zulässig: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die der Bewerber im Vergabeverfahren erkannt hat, sind gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von 10 Kalendertagen nach Kenntnis zu rügen. Der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist binnen 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, einzureichen (§ 160 Abs.3 GWB).


VI.04.04) Service from which information about the review
Official name: Siehe VI.4.1)
Town: München
Country: DE

Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-02-10

English Language Unavailable

CPV Codes
71300000; Engineering services;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions