Germany-Dillenburg: Architectural and related services

To get tender notifications and more sign up now and never miss an oppertunity again. Already a member? log in to your account.

Tile Germany-Dillenburg: Architectural and related services
OJEU (High Value) 075512-2020
Type Contract awards
Date Published 2020-02-14
Deadline
Nature Of Contract Service contract
Awarding Authority Der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Awarding Criteria The most economic tender
Procedure

Description :
CONTRACT AWARD



Section I: Contracting authority

I.1) Name and addresses:
Official name: Der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Postal address: Wilhelmstraße 16
Town: Dillenburg
Postal code: 35683
Country: DE
Contact person: Bauabteilung — Schulen
Telephone: +49 2771407667
E-mail: rico.kleiner@lahn-dill-kreis.de
Fax: +49 2771407807
NUTS code: DE722
Main address (URL): http://www.lahn-dill-kreis.de
I.4) Type of the contracting authority: REGIONAL AUTHORITY

Main Activity
I.5.1) Main Activity: GENERAL PUBLIC SERVICES

Section II: Object of Contract


Title:

Objektplanungsleistungen für Gebäude im Zuge der Sanierung Klassentrakt und Betreuung der Rotebergschule, Dillenburg

Reference number: 2113/2019/1

II.1.4) Short description

Objektplanung für Gebäude gem. Teil 3, Abschnitt 1, HOAI im Zuge der Sanierung Klassentrakt und Betreuung der Rotebergschule, Dillenburg.


392319.98
449073.39

Information about lots
II.1.6) This contract is divided into lots: no

Description: Item/Lot 1
NUTS code: DE722
II.2.3.2) Main site or place of performance:

Rühlstraße 3

35683 Dillenburg

II.1.4) Short description

Die Rotebergschule in Dillenburg ist eine Grundschule und wird gegenwärtig von 180 Schüler/innen in 9 Klassen besucht.

Sie besteht aus einem dreigeschossigen Klassentrakt und einer Eingangshalle mit 2 angrenzenden Pavillonbauten aus dem Baujahr 1952. Die Eingangshalle verbindet den Klassentrakt und die Pavillongebäude. Eine Einfeld-Turnhalle mit Nebenräumen und Flachdach wurde im Jahr 1965 ergänzt. Die Dächer der Turnhalle und der Nebenräume sind saniert und mit einem Satteldach in Leichtmetallkonstruktion versehen.Die Heizzentrale der Schule befindet sich in einem der Nebenräume der Turnhalle und versorgt den gesamten Schulkomplex.

In 1982 wurde zwischen den beiden Pavillonbauten, in denen die Verwaltung untergebracht ist, ein Gebäudeteil erweitert und ein weiterer Klassenraum entstand. Es kann von 2 Gebäudeteilen gesprochen werden, welche über die Eingangshalle mit einander verbunden sind. Im Verwaltungstrakt befinden sich weiterhin die sanitären Einrichtungen für die Schüler/innen und 2 Klassenräume. Die Gebäude aus den Jahren 1952 und 1982 bestehen gegenwärtig fast unverändert. Im Bereich der Toilettenanlagen für die Schüler/innen wurden Instandhaltungsmaßnahmen in 2012 durchgeführt.

Durch einen neuen Verbindungsbau zwischen Kassentrakt und Turnhalle konnte eine Mensa realisiert werden und ein neuer Verwaltungsbau in Holzständerbauweise, der baulich autark auf dem Gelände der Grundschule aufgestellt wurde, schafft durch Auslagerung der Verwaltung aus den Pavillonbauten die erforderliche Fläche zur Umnutzung für die Betreuung.

. Der ehemalige Verwaltungstrakt / Betreuungstrakt ist von der Eingangshalle aus nur über Treppenstufen erreichbar. Die Schaffung einer möglichst weitreichenden Barrierefreiheit in Anlehnung an die DIN 18024 ist mit Aufnahme der Planungsleistungen zu untersuchen.
2

Im 2. Bauabschnitt soll der Klassentrakt ebenfalls mit KIP II-Förderung grundhaft saniert werden. Neben dem Erhalt der Klassenräume sollen zusätzlich dringend benötigte Differenzierungsräume durch Umbau/Umnutzung im Klassentrakt entstehen. Dadurch dass im KG des Klassentraktes dann keine Räume der Betreuung mehr vorhanden sein werden, ergibt sich die Möglichkeit der Schaffung von zusätzlichen Klassenräumen bzw. Differenzierungsräumen.

Die Betreuungsräume aus dem KG werden nach der Sanierung des 1. Bauabschnitts in den Betreuungsbereich bzw. ehemaligen Verwaltungstrakt umgezogen sein.

pro Geschoss auf. Das Erdgeschoss und die Mensa sind barrierefrei zu erreichen. Das Kellergeschoss wird aus der baulichen Ortssituation nicht barrierefrei erreichbar sein. Um das Obergeschoss barrierefrei zu erreichen müsste an den Klassentrakt ein außenliegender Aufzug angebaut werden.
2

Die grundhaften Sanierungen des 1. und 2. Bauabschnitts (ehemaliger Verwaltungstrakt und Klassentrakt) sind, sofern die Grundrisse unverändert bleiben, maßgeblich nach einem in 2015 erstellten Brandschutzkonzept durchzuführen. Für die energetischen Sanierungen ist die aktuellste EnEV zugrunde zu legen. Wie zuvor beschrieben ist die Schaffung der Barrierefreiheit nach DIN18024 noch genauer zu untersuchen.

In einem Vorprojekt aus 2015 wurden bereits Unterlagen durch das Architekturbüro Hans Jürgen Bretsch, Haiger erstellt, die als Grundlage für die gegenständlichen Planungsleistungen herangezogen werden können und im Verfahren zur Verfügung gestellt werden. Zudem liegt ein Brandschutzkonzept aus dem gleichen Jahr vor, das jedoch auf den Bestandsgrundrissen aufbaut und im Zuge der Maßnahme fortgeschrieben wird.

II.2.5) Award criteria:

Criteria: Angebotspräsentation
Weighting: 25

Criteria: Organisations- und Ablaufkonzept
Weighting: 10

Criteria: Gesamteindruck im Präsentationsgespräch
Weighting: 20
Cost/Price
Weighting: 45
II.2.11) Options
II.2.11.2) Description of options

Es wird beabsichtigt die Vergabe der Objektplanungsleistungen stufenweise zu beauftragen:

Stufe 1 (HOAI Leistungsphasen 1-4) für die Gesamtmaßnahme

Stufe 2 (HOAI Leistungsphasen 5-9) für den 1. Bauabschnitt — Betreuung

Stufe 3 (HOAI Leistungsphasen 5-9) für den 2. Bauabschnitt — Klassentrakt

Mit der Beauftragung erfolgt der Abruf der Stufe 1 (HOAI Leistungsphase 1-4). Ein Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen besteht, auch bei Bedarf, nicht.



Section IV: Procedure

IV.1.1) Type of procedure: Competitive Negotiation
IV.1.1) Type of procedure: Competitive procedure with negotiation

IV.02.01) Notice number in the OJ S 2019/S 115-282624

Contract No:
2113/2019/1
Title:

Objektplanungsleistungen für Gebäude im Zuge der Sanierung Klassentrakt und Betreuung der Rotebergschule, Dillenburg


2020-02-05

2
2
0
0
0




Official name: Architekturbüro Weiss + Partner
Postal address: Walkenmühlstraße 30
Town: Haiger
Postal code: 35708
Country: DE
NUTS code: DE722
V.2.3) The contractor is an SME: yes

II.01) Estimated value excluding VAT:
EUR 408943.71

392319.98
449073.39

Section V: Complementary information


Additional information:

Für die Auswertung des Teilnahmeverfahrens sind der auswertenden Stelle die Bewerbungsunterlagen ausschließlich schriftlich vorzulegen. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Kostenfreier Bezug der digitalen Unterlagen bei der in Abschnitt I: „Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:“ genannten Kontaktadresse oder direkt über www.had.de. Eine Anforderung per E-Mail mit Angabe der Verfahrensnummer und der Kontaktinformationen ist ausreichend. Somit ist sichergestellt, dass der Auftraggeber etwaige zusätzliche Auskünfte allen Bewerbern zugänglich machen kann.

Für sämtliche unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Angaben und Nachweise sind zwingend mittels der im „Bewerbungsformular“ enthaltenen Formblätter zu erbringen. Formlose Anträge können nicht gewertet werden und werden von der Teilnahme ausgeschlossen. Sofern nicht anders vermerkt, sind Kopien als Nachweise ausreichend. Die ggf. geforderte Form der Nachweise sowie die detaillierenden Mindestanforderungen sind den anzufordernden Bewerbungsunterlagen und diesem Veröffentlichungstext zu entnehmen. Der Bewerbungsbogen inkl. den geforderten Anlagen und Nachweisen ist von jedem Mitglied einer Bewerbungsgemeinschaft sowie von jedem Nachunternehmer gem. § 46 Abs. 3, Satz 10 VgV oder § 47 VgV auszufüllen und einzureichen.


Review body:
Official name: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Postal address: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Town: Darmstadt
Postal code: 64283
Country: DE
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.04.03) Precise information on deadline(s) for review procedures

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens vor der Vergabekammer ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb von 8 Kalendertagen gerügt hat,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 101a Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.


Section VI

VI.05.00) Date of dispatch of this notice 2020-02-12

English Language Unavailable

CPV Codes
71200000; Architectural and related services;

Signup now to receive weekly OJEU reports for the UK, your sector and/or elsewhere in the EU. We also report on the procurement of EC Institutions.

All content is copyright (c) htps://www.ojeu.com OJEU Finder Ltd, for more information see our Terms & Conditions